CBD bei psychischen Störungen – Erfahrungsberichte

Viele Eigenschaften, mit denen CBD in Verbindung gebracht wird, haben Auswirkungen auf die mentale Gesundheit. Dazu gehören psychische und körperliche Entspannung, sowie neuroprotektive und anti-inflammatorische Wirkung. Deshalb findet Cannabidiol Anwendung bei Angstpatienten und Menschen die etwa unter Depressionen oder PTSD leiden.

Wir von Nordic Oil wollen die Leute über die positiven Eigenschaften von CBD informieren. Nichts spricht lauter als Geschichten aus dem wirklichen Leben, deshalb haben wir unsere Kunden gebeten, ihre Erfahrungen zu teilen. Dies sind die Erfahrungsberichte unserer Kunden. Sie sprechen über ihren täglichen Kampf mit psychischen Störungen und darüber, wie die Nordic Oil CBD-Produkte ihnen geholfen haben, sich besser zu fühlen. Diese Geschichten wurden nur von Nordic Oil Kunden gesammelt und an uns geschickt.

Wenn Sie Teil der Nordic Oil Community werden möchten und Ihre Geschichte mit uns und der Welt teilen wollen, senden Sie uns Ihre Erfahrungen unter review@nordicoil.de

  • Willkommensangebot
  • Bei Nordic Oil begrüßen wir unsere Neukunden mit einem Willkommensrabatt von 12%
  • Verwende den Gutscheincode "12NORDIC"

CBD gegen Panikattacken

Die Erfahrungen von Nadine

Seit fast vier Jahren leide ich an einer Angststörung. Ich konnte an manchen Tagen nicht mal aus dem Haus.

Einkaufen war am schlimmsten. Sobald zu viele Menschen um mich herum waren, bekam ich Panikattacken. Vom Arzt bekam ich dann natürlich Tabletten, von denen ich natürlich stark an Gewicht zunahm. Also setzte ich sie wieder ab, die Panik kam zurück. Irgendwann waren dann doch noch die richtigen Tabletten gefunden, aber 100% wohl fühlte ich mich damit nie.

Durch ein Gespräch mit Freunden kam ich auf Nordic Oil. Ich nehme nun seit ca 4 Monaten 5% CBD-Öl. Vor 3 Monaten habe ich meine Tabletten abgesetzt, und siehe da, keine Ängste mehr. Insgesamt fühle ich mich viel wohler. Vor den Tropfen war ich immer müde, egal ob ich 2 Stunden oder 8 Stunden geschlafen habe, ich fühlte mich immer wie gerädert. Jetzt geht es mit seit 4 Jahren das erste Mal wieder richtig gut.

Ich bin motiviert, ausgeschlafen und ausgeglichen. Vielen Dank dafür ❤️


CBD bei Unruhe

Die Erfahrungen von Melanie

Bevor ich cbd von Nordic Oil hatte, hatte ich welches von einer anderen Firma. Ich habe wirklich viel gegoogelt welches gut ist, worauf man achten sollte usw. Ich habe das erste ein paar Tage genommen aber es ging nicht so wirklich an mich und dann hab ichs auch wieder gelassen.

Ein paar Monate später hat mir ein Freund von seiner Erfahrung mit cbd (keine Ahnung von welcher Firma) erzählt und dass er ganz nebenbei aufgehört zu rauchen und dass er glaubt das sei ein Nebeneffekt vom CBD. Also hab ich mich noch mal hinter Google geklemmt und so kam ich auf nordicoil.de und habe das Öl mit 5% bestellt.

Ich weiß nicht genau was es macht und beschreibe es anderen Leuten immer so, dass das Öl alles negative im Gehirn ausschaltet. Es ist eine ganz subtile Wirkung und plötzlich denkt man „wo sind die Gedanken denn hin? Einfach.. Weg“.

Ich habe, hatte, oft innere Unruhe, Zwangsgedanken und Zwänge. Den Klassiker wie „oh mein Gott werde ich jetzt sterben?“ oder „hoffentlich hab ich den Herd ausgemacht“.

Dank dem CBD hab ich keine Unruhe mehr bzw nur noch selten und die Zwangsgedanken und Kontrollen sind auch viel einfacher und erträglicher. Alles ist sehr viel angenehmer.

Ich hatte mir bevor ich das erste mal bei Nordic Oil bestellt hatte einen Termin bei einem Psychologen gemacht weil ich wirklich Angst hatte irgendwann in den nächsten Jahren ganz verrückt zu werden. Ich habe das Öl 3 Wochen lang vor dem Termin genommen und dann dort angerufen und abgesagt weil ich mich so viel besser gefühlt habe. Ich weiß wie sich das liest, aber es ist wirklich ganz toll.

Tatsächlich habe ich auch ganz nebenbei aufgehört zu rauchen. Ich bin bei sowas eher skeptisch und glaube der Mensch kann sich auch sehr viel einreden, aber ich glaube an CBD und dessen Wirkung. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, einfach mal ausprobieren und wenn es nichts mit einem macht, hat man es wenigstens mal ausprobiert.


CBD für entspanntes Autofahren bei Angststörungen

Die Erfahrungen von Julia

Vor ca. 10 Jahren musste ich mit dem Notarzt aus dem Büro abtransportiert und ins Krankenhaus gebracht werden, die Diagnose: Reentry-Tachykardie. Also stärkere Herzrhythmusstörungen, die im schlimmsten Fall tödlich enden können. Seitdem nehme ich täglich Betablocker (mein Kardiologe meinte ich wäre mit Anfang 30 zu jung für eine Ablation).      

Nach dem ersten „Anfall“ kamen die Angststörungen. Anfangs noch recht unbemerkt, doch im Laufe der Zeit wurden bestimme Dinge, wie Autofahren, immer schwieriger. Ich konnte keine Autobahnen, Landstraßen,Tunnel und irgendwann sogar keine zweispurigen Straßen mehr fahren. Da ich auf das Auto angewiesen bin um zur Arbeit zu kommen, wurde mein Arbeitsweg immer länger (durch das Ausweichen auf kleine Nebenstraßen) und ich spielte schon mit dem Gedanken, den Job zu wechseln um einen kürzeren Arbeitsweg zu haben. Als ich vor ein paar Wochen plötzlich Panikattacken in einer 30er Zone bekam, überkam mich eine regelrechte Wut auf mich selbst. Ich konnte nicht fassen, dass die Angst mein Leben so einschränkt. Also erstmal zum Psychiater, der mir natürlich Serotoninhemmer verschreiben wollte. Doch er klärte mich auch über die immensen Nebenwirkungen (unter anderem Herzrhythmusstörungen) auf. Und nach ein wenig Recherche war mir klar, dass das nicht der richtige Weg sein kann. Eine Freundin, die unter ähnlichen Symptomen leidet wie ich, empfahl mir dann Nordic Oil. Also auch wieder recherchiert und nach einigem Einlesen auch bestellt. Erstmal das 5% Öl. Ich hatte auch gelesen, dass es zu Wechselwirkungen mit Betablockern kommen kann aber mir war es den Versuch dennoch wert!

Und, ich kann es selbst kaum glauben (da ich in einem Arzthaushalt aufgewachsen bin, habe ich eine anerzogene Skepsis gegenüber natürlicher Medizin), aber seit ca. 2 Wochen ist mein Arbeitsweg wieder kürzer geworden! Ich taste mich langsam an die Strecken heran, die noch relativ neu auf meiner „kann-ich-nicht-fahren“-Liste sind, Autobahn und Co. hebe ich mir noch auf aber ich bin zuversichtlich, dass das nur noch ein Katzensprung ist! Ich bin zwar noch nervös aber die Panik kommt nicht mehr. Ich warte darauf, dass die üblichen Symptome losgehen aber… nichts! Ich hätte vor Glück losheulen können als ich die Wirkung schon nach ein paar Tagen bemerkt hatte! Da ich die Tropfen erst ca. 45 Minuten nach meinen Betablockern nehme, scheint es keine Probleme zu geben. Zumindest subjektiv betrachtet merke ich nichts (schlimmes).  

Ich habe mit 3x 1 Tropfen pro Tag gestartet und mich nach und nach auf jetzt 3 Tropfen gesteigert. Außerdem habe ich mir jetzt noch das 15% Öl bestellt und möchte sehen ob es evtl. auch noch gegen die restliche Nervosität hilft. Übrigens halfen die Tropfen schon direkt bei der ersten Einnahme: ich kam gerade vom Arzt mit der Diagnose, dass meine Schilddrüse operiert werden muss, das Geheule meinerseits war recht groß aber zu Hause angekommen, nahm ich direkt mal probeweise einen Tropfen und schon nach einer halben Stunde wars mir irgendwie Wurscht :))


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.