CBD bei Stress, Angst und Depression

CBD: Depression angst

CBD bei Stress, Angst und Depression

Stress, Angst und Depression sind oft drei Dinge, sich gegenseitig auslösen und schnell zu einem Teufelskreis werden. Sie gehen über den Job, den sozialen und alltäglichen Aufgaben sowie Zielen hinaus. Neue Studien zeigen, dass CBD hervorragende Eigenschaften in Bezug auf Stress, Angst und Depression haben kann.

Stress

Stress wird auch als „der öffentliche Feind Nr. 1“ bezeichnet. Er wirkt sich sowohl auf die Außen-und Innenbereiche des Körpers aus. Im schlimmsten Fall kann Stress zu ernsthaften Krankheiten führen. Die Wahrnehmungen und das Management von Stress, können von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Meistens leiden Privatpersonen mehr als andere.

Stress im allgemeinen ist nicht unbedingt gefährlich, denn es kommt immer auf die größe und die Dauer des Stresses an.

Er ist ein natürlicher Teil des Lebens und einer der vielen verschiedenen Mechanismen des

menschlichen Körpers.

Stress kann unterschiedliche Symptome aufweisen. Einige fühlen es psychologisch wie schlechtes Selbstbewusstsein, Depressionen, Schlaflosigkeit oder auch durch Stimmungsschwankungen. Andere aber fühlen es körperlich durch Herzklopfen, Müdigkeit oder auch zusätzliche Empfindlichkeiten gegenüber Schmerzen oder im schlimmsten Fall Geschwüre.

Stress und Cortisol

Cortisol ist ein Stresshormon welches in der Nebennierenrinde gebildet wird. Dieses Hormon wirkt auf den Körper stressabbauend und Entzündungshemmend, wenn es ausgeschieden wird. Zu viel aber von Cortisol, kann das Gegenteil bewirken, und kann Infektionen begünstigen oder das Immunsystem angreifen. An sich ist das Stresshormon ziemlich harmlos, solange es in geringer Mengen und kurzer Zeitdauer ausgeschüttet wird.

Cortisol wird vor allem bei chronischem Stress und ständigem Druck in großen Mengen produziert. Wird der Stress und der Druck aber zu hoch gerät die Produktion aus dem Rhythmus.

Angst und Depression

Angst kommt in vielen Formen vor. Sie kann von extremer Nervosität, Magenschmerzen und Unsicherheit, bis hin zu einer Phobie führen.

Anfangen tut es meist mit der Angst vor sozialem, und geht hinüber bis zur Angst von durchführung normaler Aufgaben, des täglichen Lebens.

Depressionen kommen oft von Stress und Angst.

Sie sind ein Gefühl der leere und Remission. Sie geben einem keine Macht mehr über den eigenen Körper, und lassen einem die Pflichten und Aufgaben des Tages kaum erfüllen.

Depressionen können durch viele Dinge verursacht werden. In der Regel werden sie durch Psychischen Belastungen, die im Gehirn für Ungleichgewicht sorgen, ausgelöst.

Forscher deuten darauf hin, dass Menschen mit Depressionen einen Mangel an Serotonin und Dopamin haben.

Das Dopamin-Signal wird auch als “das Glück des Gehirns” bezeichnet, da es

Es kann alles von der Angst zu sozialen, Angst vor der Durchführung einfacher Aufgaben im täglichen Leben oder Angststörungen wie Phobien etc.

Depressionen kommen oft von Stress und Angst. Es ist ein Gefühl der leere und eine Remission, das Gefühl, dass Sie nicht die Macht haben, gehen aus dem Bett am Morgen und erfüllen die Aufgaben und Pflichten des Tages.

Vielleicht haben Sie durch eine lästige Erfahrung oder große Veränderungen in Ihrem Leben, die schwierig sein kann, zu beziehen gewesen. Depression kann durch viele Dinge verursacht werden, in der Regel aufgrund der psychischen Belastungen, die ein Ungleichgewicht im Gehirn zu schaffen. Forschungen deuten darauf hin, dass Menschen mit Depressionen Serotonin und Dopamin reduziert haben.

Das Dopamin-Signal wird auch als „das Glück des Gehirns“, die Freigabe dieser Verbindung gibt ein Gefühl von Glück und Gusto. Serotonin ist auch eine Signal Droge, die eine wichtige Rolle in Bezug auf Stimmung, Selbstwertgefühl, Depressionen und viele andere Dinge spielt, und das ist, wo das CBD zu Bilde tritt.

Stress, Angst, Depression und CBD

CBD hat sich als ein potenzielles Mittel zur Unterstützung gegen Stress und Angst bewiesen, da das CBD mit dem Endocannabinoid-System interagieren kann (lesen Sie mehr darüber hier).

Dieses System besteht aus Rezeptoren und Neurotransmittern, welche helfen, den größten Teil des ganzen Körpers zu kontrollieren.

Durch die Einführung des CBD in den Körper, tritt es in das Endocannabinoid-System wo sich die CB1-Rezeptoren mit den Cannabinoide interagieren können. Bei diesem Vorgang werden dann die Neuronen im zentralen Amygdala, wo Angst und Stress Kontrolliert werden, weniger aktiv sein kann. CBD kann das Stresshormon, bei einer zu hoher Menge im Körper dämpfen.

Normalerweise kann der Körper bei der Selbstregulierung seinen eigenen Rhythmus und die passende Cortisol-Ebene beibehalten, aber wie schon bereits erwähnt, wird bei ständigem Druck die regulierung stark beeinträchtigt.

CBD kann eine positive Wirkung auf die Gesundheit und den Körper haben, indem das CBD die eigene Art der Reaktion auf Stresssituationen regulieren kann.

Ebenfalls sollte erinnert werden das externe Faktoren bei dem Thema Stress, eine Rolle spielen. CBD kann zwar viele Dinge, aber leider kann es die tägliche Hektik nicht vollkommen reduzieren. Wie bereits erklärt; haben Menschen mit Depressionen eine geringere Menge von Signal-Agenten wie Dopamin und Serotonin. Diese Signalisierungs-Medikamente spielen eine wichtige Rolle im Bezug auf Glück, Selbstwertgefühl, Stimmungen und dem geistigen Gleichgewicht.

Diese Rezeptoren sind letztendlich erschöpft und entleert, was auf die Tatsache zurück greift das Sie Depressionen bekommen.

CBD kann Depressionen nicht heilen, jedoch haben Studien gezeigt dass, das CBD die Serotonin-Rezeptor aktivieren kann, welche dann einen Schub von Selbstwertgefühl und Stimmung liefern. CBD kann in diesem Fall Anti-Depressiv wirken.

Es gibt noch weitere Forschungen die zeigen, dass CBD eine gesunde Ergänzung, aber keine heilende Heilung im bezug auf Depressionen sein kann.

Konsultieren Sie immer einen Arzt, wenn Sie Zweifel an Ihrem psychischen Zustand haben.

Auch die Lebensumstände spielen eine Rolle!

Eine Sache, die Sie auch bedenken müssen, ist, dass die Umstände Ihres Lebens auch eine wirklich wichtige Rolle in Bezug auf Druck, Angst und Depression spielen.

CBD kann eine wirklich gute Ergänzung sein, und ist super gut für die Gesundheit des Körpers und dessen Gleichgewicht.

CBD kann ein guter Anfang sein um Stress, Angst oder Depression loszuwerden .

Aber es können auch grundlegende Dinge in Ihrem Leben sein die Sie ändern müssen, um einen Unterschied zu spüren, denn wie gesagt CBD kann viele Dinge, aber die meisten können auch Sie selber lösen.

Welche Form von CBD passt am besten zu mir?

Es gibt eine Vielzahl von CBD Produkte und Varianten, sodass es schwierig sein kann herauszufinden welches Produkt Sie brauchen.

Im Bezug auf Stress, Angst und Depressionen, sind die Symptome von Person zu Person unterschiedlich. Trotzdem werden wir versuchen das richtige Produkt für Sie zu finden. Aber denken Sie daran dass CBD von Person zu Person anders reagiert.

Die Produkte enthalten unterschiedliche Mengen CBD (Cannabidiol), die durch Prozentsätze bestimmt werden. Wir haben 3%, 15%, 20% und 30%. Das heißt, z. b. in 3% Öl, sind es 3%, die das CBD bilden, der Rest sind Mineralien und Vitamine.

Je stärker Sie an den Symptomen leiden, desto höher sollte das Konzentrat des CBD sein.

3% CBD Öl kann am besten für Menschen geeignet sein, welche nicht mit etwas ernstem zu kämpfen haben. Es wird als gesundes Nahrungsergänzungsmittel empfohlen um dem Körper zu helfen und um die gesunde Balance zu halten.

Wir empfehlen im Bezug auf Stress, Angst und Depressionen, dass Sie 15%iges CBD Öl kaufen. Dies kann aufgrund des höheren CBD Gehalt am geeignesten sein.

Dosierung des CBD

Es wird empfohlen, die Step-Up Methode zu verwenden. Beginnen Sie mit 1 Tropfen, 3 mal täglich in der Woche, dann erhöhen Sie den Betrag auf 2 Tropfen, dreimal täglich für eine weitere Woche. Man kann die Dosierung auf 3-4 Tropfen erhöhen, 3 mal täglich, wenn 2 nicht genug sind. Sie können sich am besten fühlen, wenn Sie die Dosis zu sich nehmen, bei der Sie sich am wohlsten fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.