Psychische Gesundheit und CBD

Überschattet das Geschäft um die körperliche Gesundheit die Wichtigkeit um unsere seelische Gesundheit?

Seelische Gesundheit bedarf mehr Sonnenlicht, mehr Aufrichtigkeit und mehr offener Gespräche.

– Glenn Close

Ich bin überzeugt davon, dass dieser Artikel Sie dazu motiviert, sich mit mehr Engagement, um Ihre seelische Gesundheit zu kümmern.

Nordic Oil wünscht Ihnen einen frohen Monat Mai – ein Monat, der der seelischen Gesundheit gewidmet ist!

  • Sind Sie neu im Thema CBD?
  • Bei Nordic Oil begrüßen wir unsere Neukunden mit einem Willkommensrabatt von 12%
  • Verwenden Sie den Gutscheincode "12NORDIC"
Photo credit Gerd Altmann

Institutioneller Rahmen für seelische Gesundheit

Im Jahre 1949 führte die National Association for Mental Health (zu dt.: Amerikanische Vereinigung zur seelischen Gesundheit) in den USA den Monat der seelischen Gesundheit ein – dieser findet jährlich im Monat Mai statt. Ihr Ziel war es, ein Bewusstsein für die Wichtigkeit seelischer Gesundheit zu schaffen, indem die Genesung von Erkrankten in Medien, auf Veranstaltungen und durch aktive Öffentlichkeitsarbeit gefeiert wurde.

Laut der WHO (zu dt.: Weltgesundsheitsorganisation) leiden 25% der Weltbevölkerung an psychischen, neurologischen oder verhaltensauffälligen Störungen, unter Drogenmissbrauch, an Epilepsie, Demenz, geistiger Zurückgebliebenheit, Schizophrenie oder stressbedingten Erkrankungen.

Die Erklärung dahinter ist, dass eine verbesserte Gesundheitsversorgung und Fortschritte in den medizinischen Einrichtungen zu einer höheren Lebenserwartung geführt haben, was zu einer Zunahme der Bevölkerung geführt hat, die aufgrund psychischer Gesundheitsprobleme anfälliger für Krankheiten ist. Die WHO berichtet auch, dass sich die psychische Komponente der Gesundheit verschlechtert hat.

Um dieses Problem anzugehen, initiierte die WHO 1995 im Rahmen des UN-Systems die Initiative „Nations for Mental Health“ (zu dt.: Nationen für psychische Gesundheit), die sich mit der psychischen Gesundheit unterversorgter Bevölkerungsgruppen befassen soll.

Alarmierende Statistiken

Photo credit: Clint Post

1. Eine Studie über Fakten und Zahlen zur psychischen Gesundheit in der Welt zeigt:

  • 264 – 300 Millionen Menschen leiden weltweit unter Depressionen
  • 284 – 300 Millionen Menschen leiden unter Angststörungen
  • 46 – 60 Millionen Menschen leiden unter einer bipolaren affektiven Störung
  • 20 – 23 Millionen Menschen leiden unter Schizophrenie
  • 16 Millionen Menschen leiden unter einer Essstörung

2. Eine Studie zum Thema: Psychische Erkrankungen: Handelt es sich dabei wirklich um eine globale Epidemie? berichtet von Zahlen des „Institute for Health Metrics Evaluation“ (IHME) (zu dt.: Institut für die Auswertung von Gesundheitsmesswerten), die zeigen:

  • knapp 300 Millionen Menschen weltweit litten an Angstzuständen
  • 160 Millionen Menschen an schweren depressiven Erkrankungen
  • 100 Millionen Menschen unter Dysthymia
  • 971 Millionen Menschen – leiden an einer Art von psychischer Erkrankung
  • Demenz ist die am schnellsten wachsende psychische Krankheit

Spüren Sie den Druck des Marketings, dass körperliche Bewegung in Wirtschaft und Industrie mehr und mehr gefördert wird, die psychische Gesundheit aber auf der Strecke bleibt?

Ich würde in diesem Zusammenhang gerne auf eine Forschungsstudie Bezug nehmen.

Auf der einen Seite erhöhen die Firmen ihre finanziellen Mittel, um Mitarbeiterprogramme umzusetzen, die ein gesundes Maß an körperlicher Aktivität am Arbeitsplatz fördern, wie z.B. Fitnessstudios, Firmenmitgliedschaft in Gesundheitsclubs, sportliche Aktivitäten usw. Dieser zeitgemäße Ansatz wird umgesetzt, um Fehlzeiten, krankheitsbedingte Ausfälle, Auswirkungen auf die Gesundheit, Gesundheitskosten, Behinderungen usw. auszugleichen, die eine Folge der sitzenden Tätigkeit, des unangemessenen Drucks zur Steigerung der Arbeitseffizienz, der Minimierung von Entlassungen usw. sind.

Auf der anderen Seite der Anstieg der Blase der körperlichen Fitness. Die Zunahme von sog. Health Clubs weltweit hat das Nachfrageverhalten der Menschen erheblich beeinflusst. So stieg beispielsweise die Zahl dieser Clubs von 2009 bis 2014 weltweit von 128.500 auf 183.000.

Europa verfügt über die zweitgrößte Anzahl von Health Clubs, 8000 in Deutschland, 6600 in Italien, 6000 in Großbritannien, 40.710 in Nordamerika, die sich mehrheitlich in den Vereinigten Staaten befinden (größter Health Club-Markt der Welt).

Photo credit: Benjamin Balazs

Therapeutische Rolle von CBD

Laut einer Studie aus dem Jahr 2020 über die therapeutische Anwendung von CBD zur Behandlung psychiatrischer Störungen empfiehlt diese den Einsatz von CBD zur Behandlung von Schizophrenie, sozialer Angststörung und Autismus-Spektrum-Störung (ASD) sowie der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Und eine begrenzte Anzahl verfügbarer Studien empfiehlt CBD für Schlaflosigkeit, Angstzustände, bipolare Störungen, posttraumatische Belastungsstörungen und das Tourette-Syndrom.

Es gibt ein wachsendes Forschungs- und Interessengebiet, das sich auf spezifische Rezeptoren und die therapeutische Wirkung von medizinischem Cannabis im Umgang mit verschiedenen Erkrankungen spezialisiert hat.

Das Ergebnis der Studie unterstreicht die Entwicklung einer Politik und einen Impuls für die pharmazeutische Forschung in diesem Bereich, um die Beweisbasis dafür zu erweitern.

In einer Studie aus dem Jahr 2019 sollten einige Teilnehmer einer öffentlichen Rede vor der Veranstaltung CBD einnehmen. Die Ergebnisse zeigten, dass ihr Stresslevel deutlich reduziert war. In einer anderen Studie zeigten 47 Erwachsene, bei denen Angstzustände diagnostiziert wurden, ebenfalls einen raschen Rückgang der Symptome.

Die weit verbreitete Anwendung von CBD macht es zu einem sehr vielseitigen Behandlungsmittel, das kostengünstiger, natürlicher und gesünder ist als herkömmliche Medikamente.

Was Statistiken und Zahlen uns sagen

Umfangreiche Forschung hat die früheren, stereotypen und teilweise unvollständigen Urteile über CBD außer Kraft gesetzt und begonnen, seinen therapeutischen Nutzen zu beweisen. Dies hat viele Länder dazu veranlasst, auf CBD basierende Medikamente zur Behandlung eines breiten Spektrums von Erkrankungen einzusetzen.

Zusammenfassung

  1. Verstehen Sie das ECS (Endocannabinoid-System) und wie CBD auf unseren Körper wirkt.
  2. Allein die Dankbarkeit und Wertschätzung für das Leben und die Menschen um Sie herum kann erstaunliche Vorteile für die psychische Gesundheit haben.
  3. Ich habe meinen persönlichen Offenbarungsmoment mit CBD geteilt, teilen Sie auch Ihren!
  4. Schärfen Sie Ihr Bewusstsein für verschiedene Fragen der psychischen Gesundheit, und beginnen Sie, Hilfe zu suchen, zu diskutieren und ein Gespräch mit Freunden und Familie zu beginnen, wenn Sie es für nötig und hilfreich erachten.

Kostenlose Heilmittel, die eine gute psychische Gesundheit fördern:

Photo credit: Prawny 

Gehen Sie zurück in die Kindheit, entzünden Sie das unschuldige Kind in Ihnen, lesen Sie die Fabeln von Äsop, zum Beispiel „Das Lamm und der Wolf“, „Der Fuchs und das Schaf“ oder „Jupiter und die Biene“.
Alle diese Fabeln hatten am Ende eine Moral, die Qualitäten wie Freundlichkeit, Geduld, gute Taten, geistiges Leben und viele andere Lebensbotschaften verstärken sollte. Wenn wir wahrscheinlich zu jung wären, um die Tiefe dieser Fabeln zu verstehen, wäre es eine großartige Idee, sie jetzt zu lesen!

  • Lachen Sie laut, auch wenn es sich um Kleinigkeiten handelt, verstecken Sie keine spontanen Emotionen. Haben Sie eine Angst davor, verurteilt zu werden. Lebe Sie für sich selbst.
  • Wir sind jetzt daran gewöhnt, viel zu texten und zu schreiben, statt zu sprechen. Lassen Sie uns wieder Mut entwickeln und lassen Sie uns üben, offen zu sprechen. Ein psychologischer Bericht besagt, dass 90% der Menschen Dinge lediglich schreiben, da sie diese nicht persönlich sagen können.
  • Beobachten Sie die Menschen um Sie herum, sei es Ihr Freund oder ein Familienmitglied. Wenn Sie eine Veränderung in ihrem Verhalten oder in ihren Stimmungen bemerken, sprechen Sie mit ihnen, gehen Sie auf Sie ein, um sie zu verstehen.
  • Singen und Musik hören verringert Angst und verändert die Art und Weise, wie Sie die Welt um sich herum wahrnehmen.
  • Schenken Sie Ihren Freunden etwas, helfen Sie anderen, spontane Taten der Freundlichkeit bringen Glück und können Ihre Stimmung heben und Ihnen auch das Gefühl geben, wichtig zu sein.
    Andere glücklich zu machen ist das größte Glück, das man erleben kann.

Wie klingt das für Sie? Lassen Sie uns alle mehr um unsere seelischer Gesundheit kümmern, denn wie schon ein altes Sprichwort besagt: Zu wünschen bleibt, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohne.

Photo credit Myriam Zilles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.