+49 89 997 429 550 (9 - 18 Uhr / MO - FR)
Hervorragend: 5 Sterne
Lieferung in 1–3 Tagen
Ihr Warenkorb ist leer!
Fügen Sie Artikel hinzu, indem Sie auf unsere Produktseiten
gehen und diese dort auswählen.
< Zur Startseite

FAQ

CBD Grundlagen

  • Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC) sind beides Cannabinoide in der Cannabispflanze. CBD wird aus Hanf gewonnen. CBD is derived from hemp. Als eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt wird Hanf schon seit Jahrtausenden zur Herstellung von Kleidung und Papier verwendet. THC ist dagegen in großen Mengen in Marihuana und Haschisch enthalten, so dass diese zu den Rauschmitteln zählen. Kurz gesagt, THC ist psychotrop, CBD ist es nicht. Das bedeutet, dass CBD keinen Rauschzustand hervorruft.

    CBD hat weit mehr Einsatzmöglichkeiten als THC. CBD ist als Nahrungsergänzungsmittel oder für kosmetische Zwecke wirksam und ist in Deutschland frei verkäuflich. CBD Öl enthält keine tierischen Bestandteile oder tierische Produkte und ist daher vegan. Die Popularität von CBD Öl, auch bekannt als Cannabidiol-Öl, steigt in Deutschland rasant an und immer mehr Menschen entdecken die weitreichenden Vorteile von CBD.

    Um den europäischen Standards für CBD Öl gerecht zu werden, enthalten unsere Produkte weniger als den gesetzlich vorgeschriebenen Wert von 0,2% THC. Nur wenn dieser Wert gegeben ist, kann CBD Öl in Deutschland legal ge- und verkauft werden.

  • Cannabidiol (CBD) Öl wird aus Hanf gewonnen. Die Hanfpflanze enthält sehr wenig THC und ist daher die am besten geeignete Pflanze, um CBD herzustellen. In Deutschland ist der THC-Gehalt im CBD Öl gesetzlich geregelt; alle CBD Öle dürfen 0,2 % THC nicht überschreiten.

    Aufgrund des geringen THC Gehalts sind CBD Produkte nicht psychoaktiv oder berauschend, können also bedenkenlos eingenommen werden. Die Nahrungsergänzungsmittel versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen und unterstützen die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden, insbesondere in Kombination mit einer gesunden Ernährung.

  • Enttäuscht von den begrenzten Möglichkeiten der konventionellen Medizin, wenden sich immer mehr Menschen alternativen Lösungen zu. Pflanzliche Medikamente, Naturheilmittel und CBD haben sich als beliebtes Mittel zur Schmerzlinderung erwiesen.

    Die positiven Rückmeldungen rund um CBD und seine Anwendungsbereiche sind zahlreich. Menschen, die fast die Hoffnung auf eine gute alternative Behandlungsmethode verloren hatten, berichten wie sich ihr Zustand und Selbstvertrauen verbessert hat. CBD hilft ihnen bei der Heilung und ihre Zufriedenheit ist deutlich zu erkennen.

    CBD Öl enthält außerdem Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie Gamma-Linolensäur, die alle eine positive Wirkung auf den Blutdruck und die Haut haben. Es enthält große Mengen an Vitamin E, sowie die Vitamine B1 und B2 (Riboflavin). Schließlich sind wichtige Spurenelemente wie Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Magnesium, Natrium, Phosphor und Zink natürlich in den Ölen enthalten.

    Die Verwendung von CBD Öl als Nahrungsergäzungsmittel hat wenig bis keine unerschwünschten Nebenwirkung.

    Die Verwendung von CBD wird für Kinder und für Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen. Wenn Sie gleichzeitig Medikamente einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie CBD Produkte verwenden.

    Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Körper in der Lage ist, Cannabinoide selbst zu produzieren. Ist der Endocannabinoidspiegel zu niedrig, können sie die Körperfunktionen nicht mehr positiv beeinflussen. Das Gleiche gilt auch für Haustiere, die ebenfalls ein eigenes Endocannabinoidsystem haben.

  • Wenn CBD Öle ordnungsgemäß verwendet werden, dann sollte es zu keinen Nebenwirkungen kommen. Dennoch sollten Sie einige Dinge beachten, gerade wenn Sie Anfänger im Bereich CBD sind.

    Wenn Sie eine zu hohe Dosierung auf einmal einnehmen kann das in schweren Fällen zu Durchfall, Schwindel, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und starker Müdigkeit führen. Menschen, die sehr empfindlich sind, sollten ihren Körper bei der ersten Einnahme von CBD genau beobachten, da es immer zu unerwünschten Reaktionen kommen kann, auch wenn das CBD Öl komplett umweltfreundlich und rein ist.

    Schwangere und stillende Frauen sollten generell von der Einnahme von CBD Öl absehen, da es noch keine Langzeitstudien gibt. Außerdem sollten Menschen, die Säurehemmer einnehmen, die Einnahme von CBD Öl mit ihrem Arzt besprechen. Auch zwischen CBD Öl und Diazepam kann es zu Wechselwirkungen kommen, weshalb vor der Einnahme von CBD Öl unbedingt ein Arzt konsultiert werden sollte.

    In mehreren Studien wurden keine größeren Nebenwirkungen von CBD Öl beobachtet, selbst bei sehr hohen Dosen. Allerdings gibt es keine Langzeitstudie zu den Nebenwirkungen, weshalb Wissenschaftler hier keine endgültige Aussage treffen können. Sicher ist jedoch, dass es absolut keine toxische Reaktion bei der Einnahme von CBD Öl gibt.

  • Aufgrund des starken Hanfgeschmacks bei Ölen entscheiden sich viele Menschen für Kapseln. Allerdings braucht der Körper bei dieser Form der Einnahme länger, um die Wirkung freizusetzen (ca. 1 Stunde). Die Wirkung der Kapseln hält zwischen 6-10 Stunden an. Im Gegensatz dazu wird das Öl bereits nach 15-20 Minuten vom Körper aufgenommen, aber die Wirkung hält nur 4-6 Stunden an. Viele Menschen wählen das Öl, weil es einfacher ist, die Dosis nach Bedarf zu regulieren. Kapseln dagegen haben eine höhere Einzeldosis, was es schwieriger machen kann, die Dosierung anzupassen. Die Kapseln sind natürlich praktischer als das Öl, weil sie leicht transportiert werden können, während das Öl nicht wirklich für den Transport geeignet ist. Es gibt also für beide Produkte Vor- und Nachteile. Am Ende müssen Sie nur entscheiden, welches Produkt für Sie das richtige ist.

    CBD Öl
    Zeit bis Eintritt 15-20 min
    Wirkungsdauer 4-6 h

    CBD Kapseln
    Zeit bis Eintritt 1 h
    Wirkungsdauer 6-10 h
  • Das menschliche Zellsystem wird durch die konstante Zellerneuerung bestimmt. In einem fortlaufenden Prozess sterben Zellen ab, um Platz für neue Zellen zu schaffen. Im menschlichen Körper gibt es ein sogenanntes Endocannabinoidsystem. Das bedeutet, dass in uns Rezeptoren existieren, die auf die Aufnahme von Cannabinoiden vorbereitet sind und diese erkennen und darauf reagieren können – diese werden CB1- und CB2-Rezeptoren genannt. Vor allem dem CB1-Rezeptor wird eine zentrale Bedeutung für die Gehirnregionen zugeschrieben, die Gedächtnis und Bewegung steuern. Der CB2-Rezeptor hat einen großen Einfluss auf das Immunsystem.

  • Bei CBD kann es nicht zu einer toxischen Überdosis kommen, Studien haben sogar gezeigt, dass bis zu 80mg am Tag eine gut verträgliche Menge ist. Wenn Sie allerdings zu schnell mit einer zu hohen Dosis beginnen, dann könnte es zu einigen seltenen Nebenwirkungen von CBD kommen. Dazu zählen Symptome wie Schwindel, Übelkeit und ein trockener Mund. Etwaige Nebenwirkungen sollten jedoch in der Regel nach einiger Zeit abklingen.

Brauchen Sie Hilfe?

Unser Kundensupport hilft Ihnen gerne weiter.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Melden Sie sich für den Nordic Oil Newsletter an, um über Neuigkeiten, Aktionen und Updates informiert zu werden: