CBD bei rheumatoider Arthritis
9 min Lesezeit
CBD bei rheumatoider Arthritis
3 (60.28%) 71 Stimme[n]

Hanf gehört zu den ältesten  Kulturpflanzen. Sie war beliebt als Nutz- und Heilpflanze und wurde für eine Vielzahl von Fällen eingesetzt. Mit dem Beginn der Industrialisierung verlor die Hanfpflanze an Bedeutung und geriet etwas in Vergessenheit. Durch aktuelle Forschungen und die Wiederentdeckung des Nutzhanfes erlebt Hanf eine Renaissance. Der Hauptvorteil von Nutzhanf liegt in seiner geringeren Konzentration von THC und anderen Komponenten, die bei Cannabis zu einer psychoaktiven Wirkung führen. Anstelle von THC haben Nutzhanfarten wie Cannabis Sativa L. oft eine höhere Konzentration von dem wertvollen Cannabinoid Cannabidiol (CBD). Studien haben gezeigt, dass das in der Hanfpflanze vorhandene CBD zur Verbesserung vieler Krankheiten beitragen kann. In diesem Artikel wird versucht zu beleuchten, ob CBD-Konsum bei rheumatoider Arthritis eine positiven Effekt haben kann.

Was ist Rheumathoide Arthritis?

Rheumatoide Arthritis ist eine Erkrankung, die zu Entzündungen, Schmerzen und Steifheit in den Gelenken führt. In den meisten Fällen sind die Hände, Handgelenke und Füße von dieser Erkrankung betroffen. Diese Symptome können sich von Zeit zu Zeit verschlimmern, was als Flare-ups bezeichnet wird. Obwohl es ziemlich schwierig sein kann, ein Aufflackern vorherzusagen, ist es möglich, die Anzahl dieser Zustände zu verringern und so die Betroffenen zu entlasten. Einzelne Patienten können unter Unannehmlichkeiten in anderen Körperteilen oder anderen allgemeinen Symptomen wie Gewichtsverlust und Müdigkeit leiden.

Risikogruppe: Alter über 50, Frauen (3x häufiger als Männer), Genetische Vorbelastung, Rauchen, Übergewicht

CBD und Arthritis

CBD-Öl (Cannabidiol) ist eine Substanz, die wir aus Hanf gewinnen. Tatsächlich könnte CBD sich als sehr vielversprechend erweisen. Studien nehmen an, dass der Wirkstoff CBD bei der Rehulierung unseres Immunsystems eine Rolle spielt, was dazu beiträgt, eine übermäßige Produktion von entzündlichen chemischen Substanzen in unserem Organismus zu verhindern1. Außerdem könnte CBD, aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften bei Auftragen auf die Haut ebenfalls schmerzstillend wirken2. Das ließ bereits 2003 eine an Nacktmäusen durchgeführte Studie vermuten.

Vieles deutet darauf hin, dass CBD unterstützend bei chronischen Schmerzen helfen könnte (Artikel „CBD bei chronischen Schmerzen„). Dadurch könnten sie auch besser schlafen3, was zu einer allgemeinen Verbesserung Ihrer Gesundheit führen könnte (Artikel „CBD bei Schlafstörungen„). Dies ermöglicht es den Betroffenen auch, wieder aktiver zu werden. In einigen Fällen neigen Patienten dazu, ihren Appetit zu verlieren, wenn sie unter Autoimmun-Arthritis leiden. CBD könnte laut einem israelischen Team an Wissenschaftlern auch den Appetit des Patienten anregen4. Auf diese Weise könnte der Patient in der Lage sein, die dringend benötigte Nahrung aufzunehmen, um die Krankheit wirksam zu bekämpfen.

Was könnten die Vorteile der Verwendung von CBD bei Arthritis sein?

  • Schmerzen könnten gelindert werden
  • Bedarf an Opiaten könnte reduziert werden
  • Weniger starke bekannte Nebenwirkungen als bei einigen herkömmlichen Arthritis-Medikamenten
  • Bedarf an NSAIDs könnte reduziert werden
  • Unterstützung bei Schlafproblemen3

Was sind die Nebenwirkungen der Anwendung von CBD bei Arthritis?

Während CBD allgemein als sicher gilt5, werden bei einigen Menschen Nebenwirkungen auftreten. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Durchfall, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit und ein trockener Mund. Die Symptome sind jedoch eher selten und fallen auch nicht so schwerwiegend aus wie bei bestimmten herkömmlichen Medikamenten zur Behandlung von Arthritis.

CBD-Dosierung bei Arthritis

Jeder Mensch ist anders, und jeder reagiert auch anders auf CBD. Die empfohlene Dosierung kann von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich sein, was zu Verwirrung führen kann. Die Dosierung ist abhängig vom Prozentsatz des verwendeten CBD-Öls. Im Durchschnitt sind 25 mg CBD pro Tag für die meisten Menschen empfehlenswert. Bei starken Symptomen kann die Dosierung über den Zeitraum von einer Woche langsam erhöht werden. Dies ist natürlich bei jedem Patienten anders und sollte überwacht werden. Am besten konsultieren Sie Ihren Arzt für eine genauere Einschätzung. Für weitere Details zur Dosierung siehe unseren Beitrag zur CBD-Dosierung.

Wie kann ich CBD bei Arthritis anwenden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie CBD einsetzen können. Einige davon werden unten erwähnt:

Verwenden Sie eine Salbe

Eine topische Salbe könnte eine Schlüsselrolle bei der Linderung von Gelenk- und Muskelbeschwerden spielen. Verwendungsempfehlungen zur Salbe finden sie in unserem Beitrag CBD-Anwendungen bei Hautproblemen.

Vaping oder Rauchen

Durch Inhalation wird das CBD am schnellsten vom Körper aufgenommen und Sie können einfach aufhören, sobald Sie das Gefühl haben, dass es genug ist. Besonders wenn Sie akute Schmerzen haben und eine schnelle Linderung benötigen, ist diese Methode einen Versuch wert. Innerhalb von ca. 30 Minuten merken viele Nutzer einen Effekt, und die Wirkung hält ca. 1-4 Stunden an, je nachdem, wie viel Sie einnehmen. Diese Methode ist möglicherweise nicht für jeden anwendbar, je nachdem, in welchem Land Sie leben, und wie die Gesetzeslage dort ist. Für diese Methode ist spezielles CBD-Liquid (kein normales CBD-Öl!) sowie eine E-Zigarette notwendig.

CBD-Öl

Bei dieser Methode wird das CBD-Öl unter die Zunge geträufelt. Dies geschieht in der Regel mit Hilfe einer Pipette, oder Sie können die gewünschte Menge auch abmessen. Das Wort Tinktur bezieht sich normalerweise auf etwas, das mit Alkohol extrahiert wird, aber unsere CBD-Tinktur wird mittels der CO2-Methode extrahiert. Diese CO2-Extraktion ist die beste, weil sie die sauberste und effizienteste ist. Bei der Alkohol-Extraktion können einige giftige Rückstände zurückbleiben.

Erfahrungsberichte von Nutzern der Nordic Oil CBD Produkte bei Arthritis


Ich bin mit den CBD Produkten… ⭐⭐⭐⭐

„Ich bin mit den CBD Produkten sehr zufrieden, habe deutlich weniger Schmerzen, Arthritis /Arthrose in allen Armgelenken und der Wirbelsäule. Gegen RLS benötige ich nur 2x wöchentlich Medikamente. Meine Haut (Schuppenflechte) ist top und meine Dauerkopfschmerzen haben sich bis auf nur wenige Tage auch verabschiedet. Außerdem schlafe ich deutlich besser“

Trustpilot-Bewertung von Petra Schroeder


Hilfe bei Knieschmerzen ⭐⭐⭐⭐⭐

„Nehme das 5%ige CBD Oil 3x täglich 4trpf gegen meine starken Schmerzen bei Kniearthrose! Es geht mir deutlich besser, klar nicht schmerzfrei aber doch deutlich besser und bei der Dosierung ist ja auch noch Luft nach oben 😉 Lieferung schnell und komplikationslos! Immer wieder gerne!
Danke und weiter so !!!“

Trustpilot-Bewertung von Gänschen


Ich habe Arthrose in beiden Knien… ⭐⭐⭐⭐⭐

„Ich habe Arthrose in beiden Knieen seit ich CBD Kapseln nehme kann ich besser laufen und habe die Schmerzmittel bis auf eine Tablette abends gesenkt. Vorher musste ich bis zu 5 Tabletten am Tag nehmen. Ich bin begeistert und bestelle weiterhin bei Nordic Oil.“

Trustpilot-Bewertung von Antje Avemark


Erfahrungsaustausch auf Facebook

In der Facebook-Gruppe „CBD und CBD-Öl – Beratung und Erfahrung“ werden regelmäßig Erfahrungen ausgetauscht. Wenn Sie auch daran interessiert sind, klicken Sie hier und treten Sie der Gruppe bei.

Was sagt die Forschung über die Verwendung von CBD bei Arthritis?

Aktuell werden viele Studien durchgeführt, um die Wirksamkeit von CBD bei der Behandlung von Arthritis zu untersuchen. In den folgenden Abschnitten haben wir die Ergebnisse einige dieser Studien für Sie zusammengefasst.

Laut einer Studie, die im Jahr 2000 in den Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht wurde, induzierten Wissenschaftler arthritische Symptome bei mehreren Mäusen. Die Tiere wurden dann im Anschluss mit CBD behandelt. Dabei wurde CBD sowohl oral als auch durch Injektion verabreicht, und es wurde festgestellt, dass CBD dazu beigetragen hat, das Fortschreiten der Gelenkschäden zu verlangsamen6.

Die Brightfield Group, ein Cannabis-Forschungsunternehmen, hat im Jahr 2017 eine Umfrage mit 2.400 Personen durchgeführt, die an persistierender Arthritis leiden. In dieser speziellen Studie wurde festgestellt, dass die Nutzer von CBD-Öl ihre Zufriedenheit nach der Anwendung des Produkts zum Ausdruck gebracht haben. In der Tat wurde später festgestellt, dass 42 Prozent der Teilnehmer aufgehört haben, andere pharmazeutische Medikamente einzunehmen.

Einzelnachweise

  1. Hammell, D. C., et al. „Transdermal cannabidiol reduces inflammation and pain‐related behaviours in a rat model of arthritis.“ European Journal of Pain 20.6 (2016): 936-948. 
  2. Lodzki, M., et al. „Cannabidiol—transdermal delivery and anti-inflammatory effect in a murine model.“ Journal of controlled release 93.3 (2003): 377-387. 
  3. Murillo-Rodríguez, Eric, et al. „Cannabidiol, a constituent of Cannabis sativa, modulates sleep in rats.“ FEBS letters 580.18 (2006): 4337-4345.
  4. Fride, Ester, Tatyana Bregman, and Tim C. Kirkham. „Endocannabinoids and food intake: newborn suckling and appetite regulation in adulthood.“ Experimental Biology and Medicine 230.4 (2005): 225-234.
  5. Iffland, Kerstin, and Franjo Grotenhermen. „An update on safety and side effects of cannabidiol: a review of clinical data and relevant animal studies.“ Cannabis and cannabinoid research2.1 (2017): 139-154.
  6. Malfait, A. M., et al. „The nonpsychoactive cannabis constituent cannabidiol is an oral anti-arthritic therapeutic in murine collagen-induced arthritis.“ Proceedings of the National Academy of Sciences 97.17 (2000): 9561-9566.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + zwanzig =