CBD Dosierung - Wie viel CBD sollte ich nehmen?
6 min Lesezeit
CBD Dosierung – Wie viel CBD sollte ich nehmen?
3.1 (62.04%) 687 Stimme[n]

Eine der häufigsten Fragen, die wir von unseren Kunden gestellt bekommen, ist: „Was ist die richtige Tagesdosis CBD für mich?“ Wenn Sie die Google-Suche bemühen, dann finden Sie viele verschiedene  Dosierungen für die unterschiedlichsten Produkte. Die Wahrheit ist, dass diese komplexe Frage schwer zu beantworten ist.

Was ist die richtige Dosis CBD?

CBD ist ein natürliches Pflanzenarzneimittel, daher ist es sicher zu konsumieren, solange es rein ist und keine Toxine enthält. Wenn es jedoch um die optimale Dosierung geht, brauchen viele natürlich eine Anleitung. Wir haben diese einfache Dosierungsanleitung zusammengestellt, die der Anleitung aus dem Buch „CBD: A Patient’s Guide To Medical Cannabis“ von Leonard Leinow und Juliana Birnbaum entspricht. Leonard Leinow gründete Synergy Wellness, ein gemeinnütziges medizinisches Cannabiskollektiv in Nordkalifornien, und hat drei Jahrzehnte Erfahrung im Anbau und Studium von medizinischem Cannabis. Sie sind Spezialisten für CBD.

Empfohlene Dosierung ist individuell:

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die bei der Suche nach der perfekten Dosierung von CBD berücksichtigt werden müssen. Einige davon sind:

  • Ihr Gesundheitszustand oder Ihre Beschwerden
  • Wie ausgeprägt Ihre Beschwerden sind
  • Stoffwechsel
  • Wie Sie auf CBD reagieren
  • Körpergewicht
  • Empfindlichkeit gegenüber Cannabis
  • Möglicherweise andere Medikamente, die Sie einnehmen

Wie viel CBD sollten Sie nehmen?

Basierend auf dem Leitfaden im Buch empfehlen wir die Step-up-Methode, bei der Sie die Dosis schrittweise erhöhen, bis die gewünschten Ergebnisse erreicht sind. Diese „Titration“ ist ein Begriff aus der Chemie, wobei die Dosis schrittweise erhöht wird, um eine langsame Anpassung zu ermöglichen. Jeder Mensch ist anders und jeder reagiert somit unterschiedlich auf CBD.

Anleitung zur Awendung von CBD-Öl unter der Zunge
Sublinguale Einnahme von CBD-Öl

Da es eine breite Palette von Dosierungsmöglichkeiten gibt, haben die Autoren drei Dosierungsbereiche identifiziert, die für unterschiedliche Bedingungen nützlich sein können:

Micro-Dosis

0,5 bis 20 mg CBD pro Tag (CBD/Dosis/Tag) ist eine Micro-Dosis, die viele Nutzer bei folgenden Beschwerden nehmen:

  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Stimmungsschwankungen & Stress
  • Übelkeit
  • Stoffwechselstörungen

Für die Mikrodosierung empfehlen wir unser 5%iges CBD-Öl. Ein Tropfen des 5%igen Öls enthält 1.67 mg CBD. Sie sollten nicht mehr als drei Tropfen dreimal am Tag nehmen, was Ihnen insgesamt 15 mg CBD zuführt. 

Standard-Dosis

10 bis 100 mg pro Tag ist die Standard-Dosis, welche bei den folgenden Krankheiten empfohlen wird.

  • Starke Schmerzen
  • Entzündungen
  • Epilepsie
  • Autoimmunerkrankungen
  • Angst & Depressionen
  • Fibromyalgie
  • Multiple Sklerose
  • Reizdarmsyndrom (IBS)
  • Arthritis

Für eine Standarddosis empfehlen wir unser 15% oder 20%iges CBD-Öl. Ein Tropfen des 15%igen CBD-Öls enthält 5 mg und ein Tropfen des 20%igen Öls 6,7 mg CBD.

Für das 15% Öl: 3 Tropfen 3 mal pro Tag = 45 mg CBD

Für das 20% Öl: 3 Tropfen 3 mal pro Tag = 60 mg CBD

Wenn Sie dreimal täglich sechs Tropfen einnehmen, nehmen Sie 120 mg CBD zu sich.

Makro (oder therapeutische) Dosis

Die Makro-Dosis liegt im hohen Bereich zwischen 50 -800 mg CBD pro Tag. Diese wird klinisch bei schweren Erkrankungen und lebensbedrohlichen Zuständen eingesetzt:

  • Krebs
  • Schwere Epilepsie
  • Lebererkrankungen

Für eine Makro-Dosierung empfehlen wir unsere 30 %, 40 % oder 50 % CBD-Paste.

30% Paste: 1 Milliliter enthält 300 mg CBD

40% Paste: 1 Milliliter enthält 400 mg CBD

50% Paste: 1 Milliliter enthält 500 mg CBD

Allgemeine Dosierungsrichtlinien

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es keine einheitliche Dosierung gibt, wenn es um CBD geht. Eine gute Idee ist, Ihren Arzt oder Gesundheitsberater um Rat zu fragen, wie viel CBD Sie einnehmen sollten.

  • Entscheiden Sie, in welcher Form Sie CBD nehmen möchten. Unsere Produkte sind in Form von Ölen, Pasten, E-Liquids und Kapseln erhältlich. Weitere Informationen zur Einnahme von CBD finden Sie in diesem Artikel.
  • Nehmen Sie nicht zu viel CBD. Oft gilt in der Cannabis-Therapie „weniger ist mehr“. Wenn Sie nicht die gewünschten Ergebnisse mit einer höheren Dosis erzielen, sollten Sie die Dosis senken, anstatt sie zu erhöhen. Diese Methode hat vielen Patienten geholfen, ihren „Sweet Spot“ oder die beste Dosis zu finden. Denken Sie daran, dass Sie Ihren „Sweet Spot“ über einen bestimmten Zeitraum anpassen und die Effekte überwachen müssen. Wenn Sie bereits andere verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, achten Sie auf mögliche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen. Sie sollten dies mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin besprechen.

    Zu Ihrer Information

    Bei einer Krankheit konsultieren Sie immer einen Arzt, bevor Sie CBD konsumieren. Unsere Produkte sind nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten, Beschwerden oder Hauterkrankungen bestimmt. Alle zur Verfügung gestellten Informationen können keine Gesundheitsberatung darstellen oder einen Arzt ersetzen. Bitte konsultieren Sie vor der Anwendung unserer Produkte immer einen zugelassenen Arzt wegen möglicher Wechselwirkungen oder Komplikationen.

    Einfacher Leitfaden für Anfänger

    Wir haben einen einfachen und umfassenden Leitfaden für Anfänger zusammengestellt, die CBD nur als Nahrungsergänzung für das allgemeine Wohlbefinden einnehmen. Wenn Sie mit der Einnahme von CBD beginnen, fangen Sie am besten mit einer kleinen Dosis an. Es ist sehr wichtig, sich mit der Reaktion Ihres Körpers auf CBD vertraut zu machen, bevor Sie die Dosis erhöhen. Wir weisen unsere Kunden immer darauf hin, dass jeder Mensch anders ist und jeder Mensch anders auf CBD reagiert. Die empfohlene Dosierung kann von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich sein, was zu Verwirrung führen kann. Die Dosierung kann je nach dem Prozentsatz des verwendeten CBD-Öls unterschiedlich sein. Im Durchschnitt sind 25 mg CBD pro Tag für die meisten Menschen wirksam. Die Dosierung von CBD kann langsam erhöht werden, bis sich die Symptome bessern. Dies ist natürlich bei jedem Patienten anders und sollte überwacht werden.


    CBD BuchDas englischsprachige Buch „CBD – A Patient’s Guide to Medical Cannabis“ von Leonard Leinow ist eine ausgezeichnete Quelle für diejenigen, die sich bisher noch nicht mit CBD und seinen medizinischen Eigenschaften auseinandergesetzt haben. Das Buch ist voll mit Informationen über CBD, seine Geschichte, Verwendung, Dosierung, Studien über die Anwendung bei einer Vielzahl von Krankheiten, und vieles mehr.

    Auch das Ende 2018 erschienene deutsche Buch „Die Wahrheit über CBD: Wie Sie CBD richtig anwenden und verstehen lernen“ von Anne-Kathrin Reismer ist eine Empfehlung wert.

Comments

  1. AvatarRademann

    Ich benutze seit einigen Monaten 5%tiges Öl und möchte auf das 10%tige umsteigen, das 5%tige Öl hat mir gut getan aber ich möchte gerne auf die etwa stärkere Lösung umsteigen. Sehen Sie das als Problem an?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo 🙂
      nein dies stellt überhaupt kein Problem da. Sie können ohne Bedenken auf das 10% Öl umsteigen. 🙂

  2. AvatarGabi N.

    Ich bin Neuling mit CBD bei chron. Schmerzen nach doppelseitigen Hüft TEPs und Spondylodese L3-S1.
    Habe mir das 12%ige Öl bestellt.
    Mut wievielen Troofen soll ich denn da starten?

    1. AvatarAmon

      Servus,
      das wirst du für dich wohl selbst herausfinden müssen.
      Bei diesem ganzen Thema geht es darum seinen eigenen Körper zu erfahren und zu verstehen.
      Ich würde demnach mit einer kleinen Dosis anfangen und nach und nach diese erhöhen – wie oben beschrieben.

      Viel Erfolg!

    2. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Gabi 🙂
      auf Kundenerfahrungen bezogen handelt es sich bei der effektivsten Dosierungsmöglichkeit um die Step-up-Methode. Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage. Anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage. Sie erhöhen dann die Tropfenanzahl auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus können Sie die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken . Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen. Wenn Sie diese Menge überschritten haben, sollten Sie überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen hiermit weiterhelfen. Falls dennoch Fragen offen stehen, wenden Sie sich zu jeder Zeit sehr gerne an unseren Kundenservice. 🙂

  3. AvatarJasmin Hein

    Hi ich nehme cbd öl in kapseln 10mg 1 morgens nehme sie wegen angst u panikatacken.mir reicht dad sber nicht wie öft klnnte ich so ne kapsel oder tropfen am tag nehmen.nehm cbd jetzt seiht 1 jahr .lg jasmin

    1. AvatarMark Günther

      Hallo. Versuchen Sie es mit der doppelten Menge. Zur besseren Aufnahme nehme ich cbd öl. Unterstützend nehme ich morgens 500mg L-TRYPTOPHAN ein. Sowie 1000mg vor dem Schlafen . Das Tryptophan wird zu Serotonin und das zu Melatonin, dem schlafhormon . Hilft mir zeitweilen super bei Angst und Panikattacken. Manchmal muss ich davon auch zutiefst Lächeln. Und das tut einfach nur gut. Ich weiß was Angst im Alltag bedeutet
      Alles Gute

    2. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Jasmin 🙂
      aufgrund der hohen Einzeldosis der Kapseln empfehlen wir in der Anlaufphase eine Kapsel pro Tag zu nehmen. Wenn Sie aber keinen Unterschied bemerken, können Sie die Dosis dann langsam auf 2-3 Kapseln pro Tag erhöhen. Es wird in der Regel empfohlen, die Wirkstoffe auf nüchternen Magen einzunehmen.
      Diese Dosierungsempfehlung bezieht sich auf Kundenerfahrungen und wirkt mit am effektivsten. 🙂

  4. AvatarChristine Reimann

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mir das 20%ige CPD Öl bestellt und würde nun gerne wissen wie ich am besten mit der Dosierung anfange. Ich möchte es für meine Schmerzen und den Spasmus einnehmen.
    Vielen Dank schon im voraus für ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christine Reimann

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Christine 🙂
      auf Kundenerfahrungen bezogen handelt es sich bei der effektivsten Dosierungsmöglichkeit um die Step-up-Methode. Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage. Anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage. Sie erhöhen dann die Tropfenanzahl auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus können Sie die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken . Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen. Wenn Sie diese Menge überschritten haben, sollten Sie überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

      ich hoffe ich konnte Ihnen hiermit weiterhelfen. 🙂

  5. AvatarHeike Schulz

    Hallo , bei mir wurde vor einem Jahr Brustkrebs entfernt .Hatte vor ca zwei Monaten mit 20 % CBD ÖL:
    Seid ca drei Wochen nehme ich eine Messerspitze CBD Kristale.
    Können sie mir vieleicht sagen was für mich empfehlungswert wäre.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Heike 🙂
      hier würde ich Ihnen eine unserer Pasten empfehlen: https://nordicoil.de/cbd-oel
      Generell ist es so, je höher die % Zahl, desto wirkvoller und intensiver das Produkt. Ich würde Ihnen für den Anfang unsere 30% Paste empfehlen, diese sollte für Ihre Beschwerden die richtige sein.

      Falls Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne zu jeder Zeit an unseren Kundenservice. 🙂

  6. AvatarJarek

    wenn du dir unsicher bist, nimm einen tropfen.. warte 15 min. wenns passt, passt’s. wenn nicht, nicht- dann noch nen tropfen und schauen^^ immer so weiter; unter die zunge, wirken lassen ne gute minute, rest schlucken. anfangs
    ich bin bei 6 tropfen am morgen, reicht mir für den tag.. im endeffekt muss man ja blos den alltag rumbringen^^
    nachmittags ist die wirkung dann „weg“, dosis allerdings auch nicht mehr erforderlich, da du dich relativ ausgeglichen fühlst.. viel glück und gute genesung 🙂
    p.s: finger weg von psychopharmaka xD

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Michaela 🙂
      darf ich fragen wie viele Tropfen und wie oft am Tag Sie welches Öl einnehmen? Eventuell wählen Sie die falsche Dosierung oder das Öl ist für Ihre Beschwerden zu gering dosiert.
      Erfahrungsgemäß spürt man erst nach ca. 2 Wochen eine Wirkung, heißt es kann natürlich auch sein, dass Ihr Körper noch etwas Zeit benötigt.

      Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen, sodass ich Ihnen hier weiterhelfen kann. 🙂

  7. AvatarRegina Luetzner

    ich bin epileptiker…nehme 600mg valproat morgends und abends..würde gern auf cbd umsteigen da ich von den tabletten übergewicht hohe leberwette fettknötchen am ganzen körper und zu hohen blutdruck bekommen habe..
    bräuchte eine dosierung

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Regina 🙂

      auf Kundenerfahrungen bezogen handelt es sich bei der effektivsten Dosierungsmöglichkeit um die Step-up-Methode. Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage. Anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage. Sie erhöhen dann die Tropfenanzahl auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus können Sie die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken . Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen. Wenn Sie diese Menge überschritten haben, sollten Sie überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen hiermit weiterhelfen. 🙂

  8. AvatarMarika Kaster Dorè

    Mein Anliegen währe, zu erfahren ob ob diese Öle auch meine Krankheit COPD Stufe 3 hilfreich bei meiner Atmung sein können und wenn welche Stärke ????

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Marika 🙂

      wir können natürlich nie sagen das CBD Ihre Krankheit oder Beschwerden auf jeden Fall bekämpfen kann, da wir leider keine Heilversprechen geben dürfen. Dennoch haben wir was COPD angeht auf jeden Fall schon sehr viele positive Erfahrungen machen können. Gerne kannst du verschiedene Kundenresonanzen hierzu unter folgendem Link nachlesen: https://www.trustpilot.com/review/nordicoil.de?languages=all
      Erfahrungsgemäß würde ich dir das 15% Öl empfehlen, dies sollte für Ihre Beschwerden das richtige sein. 🙂

  9. AvatarAnton Foidl

    Hallo, bei mir wurde vor neun Jahren ein Hirnstammgliom diagnostiziert. In der letzen Zei ist viel über „Canbis-Hanföl“ diskutiert wodren. Würden sie mir zu Hanftropfen als Nahrungsergänzungsmittel raten, wenn ja in welcher Dosierung? Männlich – 55Jahre – 176cm – 73kg – Sportlich.

    MfG Anton Foidl

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Lieber Anton 🙂
      ich muss ehrlich sagen, dass wir mit diesen Beschwerden bis jetzt noch nicht ausreichend Erfahrung gemacht haben um zu sagen, dass CBD hier helfen kann. Dennoch sind auch wir tagtäglich überrascht was CBD für ein Allrounder ist und gegen welche Beschwerden und Krankheiten dies helfen kann. Demnach ist es immer ein Versuch wert und könnte auf jeden Fall helfen.

      ich wünsche Ihnen auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg bei der Behandlung. 🙂

  10. AvatarAnais

    Empfehlt ihr bei Psychosen/ Schizophrenie ohne Begleitmedikation die Macrodosierung? Und welche Dosierung genau?

  11. AvatarJulia T

    Hallo ihr Lieben,

    habe mich schon auf Supplement-Bewertung.de etwa schlau gemacht und wollte mich hier noch einmal zur Makro Dosis schlau machen. Viele Dank für die Infos!

  12. AvatarCharlotte Jatzke

    Meine Hauptprobleme sind : Ödeme und Polyneuropatie in den Unterbeinen, Reizdarm. Altersschwaches Herz. Gelegentlicher Bluthochdruck. Unzureichender Schlaf. Medikamenteneinsatz durch Unverträglichkeiten sind erschwert. Meine Person wird eingeschätzt als geistig und körperlich rege. Das möchte ich mit CBD nach Möglichkeit weiter erhalten und erbitte mir Ihren Ratschlag, wie und welche CBD Produkte ich einsetzen kann. Meine Erkenntnis: Einschleichend anfangen mit 15 %igem Öl mit nur einem Tropfen pro Tag und sehr langsam erhöhen. Für die Beine suche ich mit Hilfe einer Salbe / Creme oder Paste die Anschwellungen über die Haut beseitigen zu können, denn auch hier sind die üblichen Wege durch die PNP nicht anwendbar.Ich werde mich sehr freuen, wenn ich Ihre Erfahrungen für mich insgesamt nutzen kann und bedanke mich für Ihre Antwort.

    1. AvatarKatrin

      Meine Mutter hat auch einen handtremor und hat es heute ausprobiert – sie konnte das erste mal seit langem wieder unterschreiben
      Liebe Grüsse

      1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

        Hallo Heinz,
        Es freut uns sehr das unser Öl hilft und hoffen das du auch weiter zufrieden mit unseren Produkten bist!

  13. AvatarJunge Gaby

    Ich hab die Tropfen Arthro Oil 8 .Habe Problem mit dem unter der Zunge einnehmen.Gibt es da eine Alternative? Danke im vorraus.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Guten Tag 🙂
      die Anwendung unter der Zunge ist natürlich immer am effektivsten. Sie können das Öl auch mit ein wenig Kokosöl oder Olivenöl mischen und dann unter die Zunge geben, auf diesem Wege ist der Geschmack nicht so intensiv. Andernfalls können Sie natürlich auch wenige Minuten nach der Einnahme etwas nach trinken um den Geschmack so herunter zu spülen. Dennoch muss Ihnen hier bewusst sein, dass das Öl dann nicht so effektiv Wirkgen kann. 🙂

  14. AvatarCarmen Massmann

    Ich habe schwere Arthrose in beiden Knien. Hat jemand Erfahrungen, welches Produkt das beste wäre?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo liebe Carmen 🙂
      Erfahrungen zur Folge kann CBD auf jeden Fall sehr gut bei Arthrose wirken.
      Gerade bei Gelenkbeschwerden wäre unser Öl mit Kurkumin und Piperin: https://nordicoil.de/hanfoel-mit-kurkumin-und-piperin super gut geeignet. Kurkuma ist sehr hilfreich bei Arthrose, Arthritis, Gelenkbeschwerden, etc.

      Gerne kannst du vorab auch erst einmal verschiedene Kundenresonanzen einsehen: https://www.trustpilot.com/review/nordicoil.de Hier wirst du mit Sicherheit auch einiges über CBD in Kombination mit Arthrose finden.
      Ich hoffe ich konnte dir hiermit weiterhelfen. Falls dennoch Fragen offen stehen, wenden dich jederzeit sehr gerne an unseren Kundensupport. 🙂

  15. AvatarIna Bauer

    Meine Tochter hat adhs und retallin wirkt nach gewisser Zeit nicht mehr. Oder Nebenwirkung? Keine Ahnung jetzt würde mich interessieren ob man sich das Öl etc von ner Klinik oder Kinderarzt verschreiben lassen kann?
    Lg

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Leider können wir dich nicht beraten, wenn es sich um Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren handelt. Wir wissen, dass dies nicht die erhoffte Antwort ist, aber wir als Unternehmen müssen einige EU-Vorschriften befolgen, so dass uns die Hände gebunden sind, wenn es um die Einnahme von CBD bei Kindern handelt. Alles, was ich empfehlen kann, ist, deinen Arzt zu konsultieren.

    2. AvatarHeike

      Wende Dich doch an Dr. Frank Grotenthermen, einfach die Praxis googeln, er ist Arzt und Vorsitzender des Vereins Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin, hab ein Interview mut ihm gesehen auf YouTube, sehr gut, die haben auch eine Pedition eingebracht. Der arbeitet auch viel mit Kindern 👍

  16. AvatarThomas

    Hallo
    Welche Dosis wird empfohlen bei starker Anspannung, Unruhe, Angst ? Bei wieviel %. Wie fängt man an und wie hoch ist die max. Dosis ? Welches Ihrer Produkte würden Sie empfehlen? LG

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Da würde ich ein 15% Öl empfehlen!
      Ein 10 ml Fläschchen mit Pipette enthält 1500mg CBD. Ein Tropfen CBD Öl (15%) enthält 5mg CBD. Der Inhalt der Flasche beträgt circa 300 Tropfen.
      Auf Kundenerfahrungen bezogen handelt es sich bei der effektivsten Dosierungsmöglichkeit um die Step-up-Methode.
      Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage und anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage.
      Dann erhöht man die Dosis auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus kann man die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken.
      Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen.
      Wenn man diese Menge überschritten hast, sollte man überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

  17. AvatarManuela Dietrich

    Hi, ich nehme auf Grund von Geleitwirbel zur Zeit Oxycodon und Doxepin möchte gerne von den opiaden weg kommen. Seit 3wochen sind starke Knieschmerzen dazu gekommen. Arbeiten kann ich seit Anfang dieses Jahres schon nicht mehr. Ich hoffe von CBD von den opiaden weg zu kommen. Mit wieviel Prozent sollte ich anfangen? Und wie viel am Tag? Vielen Dank im voraus LG

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Manuela,
      Bei chronischen Schmerzen würde ich 20 % Öl empfehlen, da ist die Möglichkeit, nötigenfalls höher zu dosieren einfach größer.
      Auf Kundenerfahrungen bezogen handelt es sich bei der effektivsten Dosierungsmöglichkeit um die Step-up-Methode. Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage und anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage. Dann erhöht man die Dosis auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus kannst die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken . Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen. Wenn du diese Menge überschritten hast, solltest du überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.
      Ich hoffe das hat dir geholfen, melde dich gerne bei unserem Kundenservice falls du noch weitere Fragen hast 🙂

  18. AvatarJulia Swat

    Hallo, meine Freundin hat MS und leidet sehr stark unter Spastiken im Bein. Eine Pysiotherapie ist daher im Moment nicht möglich. Sie bekommt das Mittel Ocrevus alle halbe Jahr per Infusion. Gegen die Spastiken nimmt sie 10mg baclofen, eine Erhöhung ist aufgrund der Nebenwirkungen nicht möglich. Ein anderes Medikament als Alternative pregabalin biomo möchte sie nicht nehmen, da sie Angst vor Abhängigkeit und den starken Nebenwirkungen hat. Jetzt möchte ich ihr das cbd -oil vorschlagen. Leider würde kein Neurologe überhaupt dem zustimmen. Der Versuch war schon da, wegen D3 etc. Können Sie mir einen Tipp geben. Sie ist Vollzeit berufstätig und möchte gerne wenig eingeschränkt werden was ihre Psyche betrifft.
    Vielen Dank

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Lieber Julian,
      Leider können wir keine Aussagen bei Medikamenten machen und immer nur empfehlen sich mit dem behandelten Arzt abzusprechen.
      Je nach schwere der Symptome würde ich aber ein 15%-20% Öl empfehlen, oder unsere 10% Kapseln.
      Da CBD nicht psychoaktiv wirkt, sollte es keine Einschränkungen geben, achte evtl. auf Nebenwirkungen:
      Kopfschmerzen, Mundtrockenheit und Durchfall.
      CBD kann nicht „überdosiert“ werden, auch Studien haben gezeigt, dass bis zu 1500 mg /Tag gut verträglich ist.

  19. AvatarSilke B.

    Hallo, ich leide seit etwa 35 Jahren an fast täglichen Spannungskopfschmerzen, sowie zeitweise Migräne.
    Könnte CBS Öl mir vielleicht helfen? Wenn ja, mit wieviel Prozent und Menge soll ich beginnen?
    Vielen Dank für eine Antwort.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Silke,
      Was die %-Zahl des Öles angeht, orientiert man sich an seinen Beschwerden, Schmerzen oder Krankheit.
      Je intensiver die Beschwerden, desto höher sollte man mit der %-Zahl des Öles gehen. Falls du also an sehr intensiven und starken Beschwerden leidest,
      macht es wenig Sinn ganz niedrig einzusteigen.
      Deshalb würde ich dir auf jeden fall ein 15% Öl empfehlen.

  20. AvatarThomas

    Hallo, ich habe ADHS und nehme mit meinen 55kg 60mg Medikinet über denTag verteilt. Nun stellt sich mir die Frage wie ich einsteigen soll. Ich habe Sorge, die 5% nicht wirklich zu merken. Natürlich wäre es mit 15% eventuell schwieriger, sich in kleinen Schritten heranzutasten. Wie wäre hier die Empfehlung? Und soll ich mein Medikinet ganz normal weiternehmen? Vielen Dank

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Thomas,
      Auch hier solltest du dich ersteinmal mit deinem Arzt absprechen, um mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auszuschließen!
      Ich würde auf jedenfall 15% empfehlen und bezüglich der Tropfenanzahl sollte man sich, egal bei welcher %-Zahl, immer langsam und Schrittweise herantasten.
      Aus diesem Grund empfehlen wir die sogenannte Step up Methode. D
      as heißt man beginnt mit 3x 1 Tropfen und behält dies für 4 Tage bei.
      Nach 4 Tagen erhöht man auf 3x 2 Tropfen und nach weitern 4 Tagen auf 3x 3 Tropfen.
      Von dort aus kannst du die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken.
      Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen.
      Wenn du diese Menge überschreitest,
      solltest du dann überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

  21. AvatarBea

    Hallo! Anstatt 3 Tropfen vom 5% Öl 3x am Tag zu nehmen, könnte ich doch auch 1 Tropfen vom 15% Öl nehmen. Was spricht dagegen? Ich möchte CBD gegen Schlafbeschwerden ausprobieren. Danke!

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Bea, da spricht nichts dagegen!
      Aber auch beim 15% Öl langsam steigern mit der Dosierung
      und zu beginn empfehle ich keine hohen Einzeldosen.

  22. AvatarSimone Hammer

    Guten tag ich habe vor 4 jahren 3 op gehabt an der lws bandscheibenvorfall ich möchte keine Schmerzmittel nebhmen und habe mir jetzt cbd 20mg kapseln geholt bei mir steht eine pro Tag meine Frage darf ich die Dosierung erhöhen es handelt sich um lucovital 30kapseln 20mg das sol 16tropfen cbd Öl 2.8% entsprechen

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Simone,
      Da es sich um ein Produkt eines Mitbewerbers handelt, kann ich dazu leider nichts sagen, tut mir leid!
      Aber es ist kein Problem das sie ihre Dosis, auch bei Kapseln, erhöhen.
      Kapseln haben aber generell eine recht hohe Einzeldosis, deshalb empfehle ich auch hier eine Schrittweise Erhöhung auf 2-3 Kapseln pro Tag.

  23. AvatarMichaela

    Hallo zusammen 😊 ich habe seit 30 Jahren MS, bin 56 Jahre alt und zur Zeit extreme Gefühlsstörungen, spüre meine Beine und meinen rechten Arm und die Hand nicht mehr, außerdem keine Kraft in den Beinen beim Laufen. Ich habe jetzt das Öl 15 % gekauft, soll ich mit 3 x täglich 1 Tropfen starten.
    Liebe Grüße Michaela

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Michaela,
      Ja fang erst einmal mit einer niedrigen Dosis an und erhöhe dann Schrittweise:
      Das heißt man beginnt mit 3x 1 Tropfen und behält dies für 4 Tage bei.
      Nach 4 Tagen erhöht man auf 3x 2 Tropfen und nach weitern 4 Tagen auf 3x 3 Tropfen.
      Von dort aus kannst du die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken.

  24. AvatarDaniela Mersmann

    Hallo zusammen,

    Ich bräuchte mal einen Tipp zur Dosierung. Habe extreme Schlafprobleme – leider wohl auch Wechseljahres-bedingt und erhoffe mir Linderung durch CBD, Bin 1,76 und wiege 58 Kilo.
    Am besten mit 5 % starten, oder?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Daniela,
      Bei chronischen Beschwerden würde ich immer 15% Öl empfehlen.
      Bezüglich der Tropfenanzahl sollte man sich, egal bei welcher %-Zahl, immer langsam und Schrittweise herantasten.
      Aus diesem Grund empfehlen wir die sogenannte Step up Methode. Das heißt man beginnt mit 3x 1 Tropfen und behält dies für 4 Tage bei.
      Nach 4 Tagen erhöht man auf 3x 2 Tropfen und nach weitern 4 Tagen auf 3x 3 Tropfen.
      Von dort aus kannst du die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken.
      Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen.
      Wenn du diese Menge überschreitest, solltest du dann überlegen,
      die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

  25. AvatarBettina Schädler

    Hallo, ich bin Diabetiker und wollte wissen ob ich CBD ÖL zu meinen Metikamenten nehmen kann, oder lieber zeitversetzt?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Bettina,
      Solltest du Medikamente einnehmen, empfehlen wir die Einnahme von CBD vorab mit Ihrem behandelnden Arzt abzuklären und mögliche Wechselwirkungen auszuschließen.
      Da CBD ein starker Regulator ist, kann es möglicherweise den Stoffwechsel anderer Medikamente in der Leber stören.

  26. AvatarRosita Schröder

    Leide seit 40 Jahren an Migräne Medikamente helfen bringen keine Besserung würde gerne Cbd Öl testen meine Frage wäre mit wie viel % muss ich nehmen und wie oft habe sehr starke Migräne

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Rosita,
      da würde ich auf jedenfalls zu einem 15% Öl raten, das gibt dir die Möglichkeit in einem ausreichenden Rahmen zu Dosieren.
      Die regelmäßige Einahme wäre wichtig und in der von uns empfohlenen Step up Methode.

  27. AvatarRainer Rasokat

    Hallo, zwei Fragen: 1. kann CBD Öl auch eingenommen werden wenn man Blutverdünnungsmittel nehmen (Marcumar) muss?
    2. Lindert es auch das Zittern bei einem Tremor? Danke im Voraus und viele Grüße

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      1.Dazu können wir leider nichts sagen, bei Medikamenten sollte man sich immer mit seinem behandelten Arzt absprechen um mögliche Wechselwirkungen auszuschließen.
      2. Durch die potenziell angstlösenden, antidepressiven und antipsychotischen Eigenschaften von CBD kann es durchaus die Lebensqualität von Menschen mit Tremor steigern
      und wäre einen Versuch wert!

  28. AvatarJoanna Buchta

    Hallo, ich nehme seit paar Monaten 3 mal täglich calmvalera Tropfen .
    Möchte gerne das CBS Öl 15% ausprobieren .darf ich zusammen mit calmvalera nehmen..?
    Oder geht nur eins ?
    Wie viele Tropfen von dem Öl darf ich nehmen und wann am besten .
    Habe Probleme mit Angst und schmerzen in
    Halswirbelsäule.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Joanna,
      Auch hier empfehlen wir die Step up Methode.
      Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage und anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage.
      Dann erhöht man die Dosis auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus kann man die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken.
      Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen.
      Wenn man diese Menge überschritten hast,
      sollte man überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

  29. AvatarJuana Blum

    Hallo zusammen,
    mir wurde im Februar diesen Jahres ein Blasentumor entfernt (angeblich gutartig ) 14 Tage zuvor habe ich aus diesem Grund mit CBD Kapseln angefangen (das oil bekomme ich leider nicht runter ).
    jetzt im Mai wurden mir 2 Blasentumore entfernt -Bösartig.Macht es Sinn weiter CBD Kapseln zu nehmen und in welcher Stärke und Dosierung ? Verständlicher Weise sind meine Hoffnungen erstmal nicht so gut ! Bisher habe ich Softgel Kapseln 4%ig 2 x 1 Kapsel genommen.

    Vielen Dank im voraus !

  30. AvatarJoanna

    Hallo, ich nehme seit paar Monaten 3 mal täglich calmvalera Tropfen .
    Möchte gerne das CBS Öl 15% ausprobieren .darf ich zusammen mit calmvalera nehmen..?
    Oder geht nur eins ?
    Wie viele Tropfen von dem Öl darf ich nehmen und wann am besten .
    Habe Probleme mit Angst und schmerzen in
    Halswirbelsäule.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Joanna,
      Uns sind soweit keine Wechselwirkungen mit homöopathischen Arzneimitteln bekannt.
      Auch hier empfehlen wir für den Anfang die Step up Methode:
      Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage und anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage.
      Dann erhöht man die Dosis auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus kann man die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken.
      Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen.
      Wenn man diese Menge überschritten hast, sollte man überlegen,
      die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

  31. AvatarIngo

    Hallo, bin 59 Jahre alt, bin seit 17.8.19 in Frührente. Habe HWS und Brustwirbelsäulensyndrom, fortgeschrittene Arthrose in beiden Handgelenken.
    Habe anhaltende Schmerzen. Schmerzklinik und Opiate helfen nicht mehr.
    Bin auf Cannabisöl 10 % umgestiegen. Bin jetzt bei bei 35 % . Helfen auch nicht mehr. Depressionen sind natürlich auch noch.
    Ich habe nicht mehr viel Lust auf’s Leben.

    Hat jemand eine Lösung.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Ingo,
      Leider kennen wir die Produkte von denen du geschrieben hast nicht und können dich dementsprechend leider nicht ausreichend beraten.
      Ich glaube das beste wäre, wenn du dich direkt an den Hersteller des Produkts mit deinen Fragen wendest.
      Alternativ möchten wir Dir natürlich trotzdem versuchen weiterzuhelfen.
      Damit wir das ausreichend machen können, bitten wir Dich, uns an folgende E-Mail zu schreiben,
      in der du uns genau beschreibst, worunter du genau leidest und wie viel,
      wann und wie lange Du schon CBD einnimmst. Schreibe diese E-Mail bitte an: info@nordicoil.de

  32. AvatarChristian Eitz

    Hallo,

    warum steht auf d Packung vom 5% nordic oil, dass mehr als 6 Tropfen pro Tag nicht überschritten werden darf, aber in der online Anleitung zum Aufdosieren steht auch 3 mal 3 Tropfen möglich?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Wir haben sehr strikte Richtlinien, was die Dosierungsangaben auf unseren Produkten angeht, an die wir uns halten müssen.
      Falls sie vorhaben mehr einzunehmen ist es nur wichtig auf mögliche Nebenwirkungen zu achten wie Kopfschmerzen, Mundtrockenheit und Durchfall.
      Dies kann auf die Reinigungswirkung von CBD zurückzuführen sein. Deshalb ist es wichtig, viel Wasser zu trinken.
      CBD kann nicht „überdosiert“ werden, auch Studien haben gezeigt, dass bis zu 1500 mg /Tag gut verträglich ist.

  33. AvatarSabine Trocha

    Ich nehme Diazepam gegen Angst und schleiche es derzeit aus.
    Kann ich CBD Tropfen nehmen, ohne das es sich mit dem Diazepam in die Quere kommt?
    Habe gelesen, dass würde nicht gehen…

    Wenn doch, wie fange ich mit CBD an? Bin berufstätig und muss Auto fahren.
    Ist das möglich?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Sabine
      Sollten Sie Medikamente einnehmen, empfehlen wir die Einnahme von CBD vorab mit Ihrem behandelnden Arzt abzuklären und mögliche Wechselwirkungen auszuschließen.
      Da CBD ein starker Regulator ist, kann es möglicherweise den Stoffwechsel anderer Medikamente in der Leber stören.
      Keine Sorge, alles unsere Produkte sind Legal und in Deutschland zugelassen, da musst du dir keine Sorgen machen.
      Unsere CBD-Produkte enthalten nicht mehr als 0,2% THC, was dem natürlichen Gehalt an Industriehanf entspricht.
      Wenn du eines unserer Produkte verwendest und einen Drogentest durchführst, besteht die Gefahr eines positiven Ergebnisses für Cannabis.
      Sogar THC-freie CBD-Produkte können dies verursachen, da einige Tests auf alle Cannabinoide anspringen.
      Urintests können möglicherweise positiv auf THC getestet werden. Du hast jedoch immer das Recht,
      stattdessen eine Blutprobe zu verlangen, und Bluttests zeigen immer den genauen Inhalt und die genaue Menge an.

  34. AvatarKlaus Fanderl

    Hallo,
    ist Nordic Oil bei schwerem Schlaganfall mit daraus entstandenen großen Schmerzen zu empfehlen ? Gibt es da gefährliche Nebenwirkungen ?
    Danke für die schnelle Antwort
    Klaus

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Lieber Klaus,
      pauschal kann man das leider nicht sagen. Es kommt auch auf Art und Herkunft der Schmerzen an. In einem Telefongespräch mit unserem Kundenservice können wir Ihnen hoffentlich besser weiterhelfen. Rufen Sie uns gerne an unter 089 143 776 33.
      Liebe Grüße und gute Besserung!

  35. AvatarIlka

    Hallo, bei mir wurde ein Reizdarm diagnostiziert. Ich würde deswegen gerne euer Öl ausprobieren. Reicht da das 5%?
    Hat vielleicht jemand hier Erfahrungen mit dieser Kombi?
    Vielen Dank für die Hilfe
    Liebe Grüße Ilka

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Ilka,
      Es wird vermutet das CBD die Hauptursache für die schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften ist, für die medizinisches Marihuana bekannt ist.
      Da hat CBD ein großes Potenzial bei Reizdarmbeschwerden, es gibt viele Anekdoten über Menschen die an Reizdarmsyndrom und anderen Magen-Darm-Erkrankungen litten und über die Verbesserung der Lebensqualität, durch die Anwendung eines CBD-Produktes.
      Wenn Du an einem Reizdarmsyndrom leidest, kannst Du durchaus darüber Nachdenken,eines CBD-Ergänzungsmittels einzunehmen und sehen, wie es für Dich funktioniert.
      Ich würde aber eher zu 15 % Öl raten.

  36. AvatarAnika

    Liebes Team,

    gestern habe ich mit der Einnahme vom 5%igen Öl begonnen.
    Morgens und abends zwei Tropfen. Zusätzlich habe ich mit einen Vape bestellt für „zwischendurch“.
    Ich leide unter Morbus Crohn, Rheuma, Migräne und Schuppenflechte.

    Habt Ihr Tipps bezüglich der Dosierung?

    Liebe und hoffnungsvolle Grüße

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Anika
      Wir empfehlen immer die die Step-up-Methode für den Anfang. Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage und anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage. Dann erhöht man die Dosis auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus kann man die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken . Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen. Wenn man diese Menge überschritten hast, sollte man überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Elso,
      Auch da dürfen keine Aussagen treffen. Ich empfehle dir auf jeden Fall die Absprache mit deinem behandelnden Arzt.
      CBD ist ein Regulator und kann den Stoffwechsel von Medikamenten in der Leber stören, heißt wenn du auf dein Schmerzmittel oder Medikament angewiesen bist,
      würde ich auf jeden Fall vorab mit deinem Arzt sprechen.

  37. AvatarBeate Langer

    Ich habe seid 2001 schon Rückenschmerzen und zwei OP,s hinter mir. Ich muss sehr viele Schmerzmittel nehmen , Novaminsufon, Ibu und Gabapentin. Kann ich zusätzlich die CBD Kapseln nehmen.
    Ich bitte um Rückmeldung!

    Mfg.
    B.Langer

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Beate,
      leider dürfen auch wir hier keine Aussagen treffen. Ich empfehle dir auf jeden Fall die Absprache mit deinem behandelnden Arzt.
      CBD ist ein Regulator und kann den Stoffwechsel von Medikamenten in der Leber stören, heißt wenn du auf dein Schmerzmittel oder Medikament angewiesen bist,
      würde ich auf jeden Fall vorab mit deinem Arzt sprechen.

  38. AvatarTini

    Hallo, hab mal eine Frage und zwar:
    Bin mitten im Wechsel. Nehme in der Früh 5 Tropfen und am Abend 7 Tropfen vom 5%igen Öl. Jetzt hab ich aber tagsüber mehrmals Schweissausbrüche. Wie kann ich das in den Griff bekommen?
    Danke für eine baldige Rückmeldung!
    LG

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Bettina,
      Ich würde dir empfehlen die Dosierung auf 3 mal täglich zu verlagern.
      Also 4×3 pro Tag, von da aus kannst du dann die Dosierung erhöhen, oder verringern, je nach Bedarf.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Monika,
      Durch die entspannenden und stressreduzierenden Effekte von CBD, ist es ein Versuch Wert CBD bei Bluthochdruck zu versuchen.
      Da würde ich 15% Öl empfehlen und langsam mit 3×1 Tropfen pro Tag beginnen und nach der bekannten Step-up-Methode verfahren.

  39. AvatarHerbst Manuela

    Hallo,ich habe Arthrose in den Grosszehen,Diab. und Bluthochdruck.Habe mir mal das 10%CPD-ÖL gekauft.Soll ich da auch 1Tropfen 3 tägl nehmen zum Anfang

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Manuela,
      Ja wir empfehlen für den Anfang immer die Step-up-Methode,
      so hat dein Körper auch eine Chance und die Zeit sich an das CBD zu gewöhnen,
      deshalb beginne mit eine niedrigen Dosierung für den Anfang.
      Du kannst mit der Zeit immer noch ohne Probleme steigern.

  40. AvatarYannik

    Ich finde es leider schade, dass sie die Sachen so teuer verkaufen, das sind Gewinnmargen von über 500%. Im Internet kann man CBD Kristalle mit Echtheitszertifikat für 25 Euro für 1000 mg kaufen. Der CBD Hype haut leider den Preis bei den meisten Verkäufern extremst in die Höhe. Wenn man es im Großhandel kauft, zahlt man ca. 10-15 € pro Gramm.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Yannik,
      Wir führen keine CBD Kristalle in unserem Shop und Ich kann natürlich nur von unseren Produkten sprechen, aber unsere Hanfpflanzen werden in Dänemark angebaut und in Deutschland hergestellt. Für die Herstellung nutzen wir die CO2 Extraktion, die schonendste Methode. Alle unsere Öle sind Vollspektrum Öle, es ist also nicht nur CBD enthalten, sondern auch andere Cannabinoide, die zusammenarbeiten. Da unsere Öle in über 10.000 deutschen Apotheken erhältlich sind, muss auch wirklich alles mit der Qualität stimmen. Ja wir sind nicht die günstigsten Anbieter auf dem Markt, aber wir stehen für eine hohe Qualität und Service!

  41. AvatarGabi Hörold-Langenhan

    Hallo,
    ich nehme seit einigen Jahren tgl. 40mg Cipralex gegen Panikstörung.Ich habe versucht die Dosis schrittweise zu reduzieren,was dazu führte,dass ich sehr schnell überfordert und gereizt war,bis hin zu Dauerweinen.Ich würde gern das Öl probieren.Welche Konzentration und Dosierung empfehlen Sie mir?
    Vielen Dank.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Gabi,
      Auch hier wieder der Rat das du dich wegen möglichen medikamentbedingten Wechselwirkungen mit deinem Arzt absprechen solltest.
      An sich empfiehlt sich da ein 5% Öl und erst einmal niedrige Dosierung von 3×1 Tropfen pro Tag, anschließend kannst du auf 3×2 erhöhen, lass dir aber damit Zeit und gib deinem Körper die Chance sich an das Öl zu gewöhnen. Bis zu 9 Tropfen am Tag würde ich empfehlen.

  42. AvatarMarc

    Hallo,

    Ich hatte vor vielen Jahren Angst und Panikattacken nach dem Kiffen. Seitdem habe ich Angstprobleme. Könnte CBD trotzdem etwas für mich sein? Ich habe es so verstanden, dass CBD nichts mit dem psychoaktiven Teil zu tun hat?

    Freue mich über Antwort.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Marc,
      Ja da hast du richtig gelesen, CBD ist nicht Psychoaktiv und basierend auf mehreren Studien und den Erfahrungen anderer CBD-Anwender hat sich gezeigt, dass CBD ein relativ großes Potenzial in Bezug auf Angstzustände hat.
      Studien haben gezeigt, dass CBD als Anxiolytikum wirken kann, fast wie andere Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. CBD kann die Signalwirkung durch Serotoninrezeptoren erhöhen, und indem es das eigene Serotonin auf ein normales Niveau bringt, z.B. durch die Verwendung von CBD-basierten Nahrungsergänzungsmitteln, kann es die Symptome von Angst deutlich reduzieren. Allerdings ist in diesem Bereich mehr Forschung erforderlich, und es ist immer eine gute Idee, deinen Arzt zu konsultieren, bevor du dich entscheidest, CBD-Öl für medizinische Zwecke zu verwenden.

  43. AvatarJohnston

    Hallo,
    Ich leide unter einer Angststörung. Fange sehr schnell an zu zittern.
    Habe mir das cbd 10% gekauft.
    Habe am Anfang 2x 3 Tropfen täglich zu mir genommen. Die ersten paar Tage hat das super geholfen, dann hat die Wirkung nach gelassen. Dann habe ich 2x 4 Tropfen genommen , es gab keine Veränderung. Soll ich jetzt mal das cbd 20% versuchen?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Johnston,
      Ich würde erstmal die Dosierung auf 3×3 Tropfen pro Tag ändern und abwarten.
      Von da aus kannst du auch noch einmal hoch oder runter gehen mit der Dosierung.

  44. AvatarKerstin

    Hallo,

    ich nehme seit gestern das CBD (4% von Adrexol: 2/3/3 Tropfen gestern und heute 4 Tropfen) und versuche so meine generalisierte Angststörung und Panikattacken in den Griff zu bekommen. Ich habe den Eindruck: entweder es wirkt nicht (und meine Stimmung ist zufällig schlimmer geworden) oder mich macht es tatsächlich nervöser/ängstlicher. Mir ist heute recht kalt (kalte Hände), ich schwitze jedoch trotzdem (kalter Schweiß), bin zittriger und angespannt. Gibt es bei CBD soetwas wie eine Erstverschlimmerung? Sollte ich aufhören es zu nehmen, oder erst recht weiter machen, weil diese Reaktion normal ist am Anfang? Ich nehme sonst, wenns gar nicht geht Tavor dagegen. Jedoch möchte ich genau eben von diesem Medikament weg. Ich möchte natürlich jetzt in diesem Moment keine Tavor nehmen, aus Angst vor Wechselwirkung. Es ist aber so recht schwer es so auszuhalten. Ich weiß daher nicht, wie ich mich die nächsten Tage verhalten soll. Habt ihr einen Rat oder Erfahrungen dazu?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Kerstin,
      Also solltest dich mit deinem behandelnden Arzt absprechen und mögliche Wechselwirkungen auszuschließen, auch wenn du vor hast ein Medikament abzusetzen.
      Zu Ölen von Mitbewerben kann ich leider nicht viel sagen, tut mir sehr leid!
      Allgemein zur Dosierung würde ich dir für den Anfang raten, etwas niedriger anzufangen:
      3×1 Tropfen für die ersten Tage, dann 3×2 Tropfen für ca. eine Woche und dann evtl. 3×3 Tropfen.

  45. AvatarMare

    Hallo!
    Ich leide an den Folgen von Hashimoto, was sich in schrecklichen „Fressattacken“, Verstopfung, Blähungen etc und damit unregulierbare Gewichtszunahme äußert. Des Weiteren habe ich eine PTBS und bei Stress einen sogenannten „Black-out“. Konzentrationsstörungen behindern mich beim Lernen. Die Folgen sind Schlaflosigkeit und Antriebsstörungen im Alltag. Zurzeit teste ich die Kaugummis von Roelli und bin bei 2 Stück am Tag, einen morgens, einen am späten Nachmittag. Ich würde gerne erhöhen und dann auf Tropfen umstellen. Bislang vertrage ich das CBD gut. Inwieweit kann ich mit dem CBD die „Fressattacken“ lindern und somit wieder aktiver werden?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Mare,
      Dadurch das durch die Zugabe von CBD das Endocannabinoidsystem wieder in den Ausgleich gebracht werden kann, ist es gut Möglich das sich auch dein plötzlicher Heißhunger reduziert.
      Der ideale zustand den das Endocannabinoidsystem anstrebt ist Homöostase, ein stabiles Gleichgewicht im Körper. Von daher ist es auf jeden Fall einen Versuch wert!
      Zur Dosierung in deinem Fall:
      Auf Kundenerfahrungen bezogen handelt es sich bei der effektivsten Dosierungsmöglichkeit um die Step-up-Methode. Das heißt, man beginnt mit 1 Tropfen, 3 mal täglich für 4 Tage und anschließend erhöht man die Menge auf 2 Tropfen, 3 mal täglich für weitere 4 Tage. Dann erhöht man die Dosis auf 3 Tropfen, dreimal täglich.
      Von dort aus kann man die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken . Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen. Wenn man diese Menge überschritten hast, sollte man überlegen, die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.
      Auch empfehle ich dir 5% Öl und eine eher niedrige Dosierung für den Anfang.

  46. AvatarSandra

    Hallo, ich leider unter chronischen Schlafstörungen.
    Ich habe mir nun das 5% Öl bei Ihnen bestellt.
    Nehme ich das Öl nur vor dem Schlafen gehen ein oder über den Tag verteilt?

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Hallo Sandra,
      Da empfehle ich dir das du es über den Tag verteilt mit der Step up Methode nimmst.
      Bezüglich der Tropfenanzahl sollte man sich, egal bei welcher %-Zahl, immer langsam und Schrittweise herantasten.
      Aus diesem Grund empfehlen wir die sogenannte Step up Methode.
      Das heißt man beginnt mit 3x 1 Tropfen und behält dies für 4 Tage bei.
      Nach 4 Tagen erhöht man auf 3x 2 Tropfen und nach weitern 4 Tagen auf 3x 3 Tropfen.
      Von dort aus kannst du die Dosis anpassen, entweder erhöhen oder senken.
      Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen 3 mal pro Tag einzunehmen.
      Wenn du diese Menge überschreitest, solltest du dann überlegen,
      die Stärke des Öls zu erhöhen und weniger Tropfen einzunehmen.

  47. AvatarRita Heim

    Ich habe keine Schilddrüse mehr und nehme L-Thyroxin 100 ein. Bekomme ich da ein Problem, wenn ich 4%iges CBD Öl einnehme? Ich möchte das Öl für besseren Schlaf.

    1. Dannie HansenDannie Hansen Article Author

      Liebe Rita,
      Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten solltest du dich immer mit deinem Arzt besprechen, um mögliche Wechselwirkungen auszuschließen.
      CBD kann, ähnlich wie Grapefruit, zu unverträglichkeiten mit bestimmten Medikamenten führen und das sollte unbedingt geklärt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + dreizehn =