CDB und Autismus
7 min Lesezeit
CBD bei Autismus
4 (80%) 4 Stimme[n]

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation hat eines von 160 Kindern eine Autismus-Spektrum Störung (ASS). Derzeit gibt es keine belastbaren wissenschaftlichen Belege dafür, dass CBD eine Therapiemethode bei ASS darstellt. Es gibt jedoch eine Reihe von anekdotischen Hinweisen, dass CBD eine wirksame Behandlungsmöglichkeit bei ASS sein kann (Studie im Fachjournal “Neurotherapeutics”).

Was ist Autismus?

Die Autismus-Spektrum Störung (ASS) ist eine komplexe Entwicklungsstörung, die durch eine Reihe von Beeinträchtigungen gekennzeichnet ist. Zu den möglichen Symptomen gehören Schwierigkeiten bezüglich sozialer Fähigkeiten und der Sprachentwicklung, mangelnde Kommunikationsfähigkeit und wiederholte, stereotype Verhaltensweisen. Wegen dieser vielfältigen Beeinträchtigungen und Symptome, ist von einer Autismus-Spektrum-Störung die Rede. Die Symptome variieren bei den einzelnen Betroffenen teilweise sehr stark. Jede Person kann unter einer anderen Form von ASS leiden, da man zwischen verschiedenen Schweregraden unterscheidet.
Darüber hinaus kann eine Autismus Störung von einer Reihe anderer Erkrankungen begleitet werden, darunter Ängste, Schlafstörungen und zwanghaftes Verhalten (OCD). Außerdem können Störungen in der Kommunikation für Menschen mit ASS eine große Herausforderung sein. Dies kann in der Folge auch zu Selbstschädigung, Wut, Angst und anderen repetitiven Verhaltensweisen führen. CBD ist wegen seiner möglichen beruhigenden Wirkung eine wichtige Unterstützung für Menschen mit Autismus.

Wie kann CBD bei ASS eingesetzt werden?

Einer der Gründe, warum die meisten Menschen mit ASS CBD gegenüber anderen Medikamenten bevorzugen, ist, dass das Endocannabinoid-System eng mit der Pathogenese von ASS und der Gehirnentwicklung als Ganzes zusammen hängt. Eine Variation, die von bestimmten embryonalen Bedingungen herrührt, kann das Endocannabinoid-System (ECS) verändern. Dies kann viele der mit Autismus verbundenen Probleme verursachen. Forscher sind sich nicht sicher, aber es wurde herausgefunden, dass ein Mangel an ECS-Rezeptoren zu diversen Ängsten führen kann, welche die ASS mit sich bringen. CBD ist somit eine potentielle Ergänzung, um die Ängste von Menschen mit Autismus zu behandeln.

Was sind die Vorteile der Verwendung von CBD bei Autismus?

CBD könnte sehr effektiv bei der Behandlung der Verhaltensweisen sein, die sich aus der ASS ergeben. CBD soll einige der Verhaltensweisen aufgrund seines beruhigenden Potenzials normalisieren. Es könnte eine wesentliche Rolle bei der Verbesserung der repressiven Hirnfunktion spielen. CBD könnte Anfälle reduzieren und sich positiv auf das Sozialverhalten auswirken.

Was sind die Nebenwirkungen der Verwendung von CBD bei ASS?

Während CBD allgemein als sicher gilt, werden bei einigen Menschen möglicherweise Nebenwirkungen auftreten. Zu den Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Durchfall, Schläfrigkeit und ein trockener Mund. Die Symptome sind jedoch selten und nicht so schwerwiegend wie bei einigen herkömmlichen Medikamenten zur Behandlung von ASS.

Das Endocannabinoid System & Autismus

Dies ist der Dreh- und Angelpunkt in der Beziehung zwischen CBD und Autismus. Die meisten Symptome des Autismus sind auf die Funktionen des Endocannabinoid-Systems (ECS) im Körper zurückzuführen. Das ECS übernimmt eine Reihe von regulatorischen Funktionen im Körper, darunter zum Beispiel die folgenden:

  • Stimmungsschwankungen
  • Freude und Belohnung
  • Steuerung des Gedächtnisses
  • Schmerzsteuerung

Wie wird CBD bei ASS dosiert?

Gemäß der Hinweise der Erfahrungsberichte und CBD-Experten ist eine Überdosierung von CBD ungefährlich. Wir empfehlen jedoch, dass CBD-Anwender mit einer niedrigen Dosierung beginnen und diese später schrittweise erhöhen, da die Dosierung von Person zu Person variieren kann. Dies ist eine effektive Methode, um herauszufinden, welche Menge an CBD für jeden Einzelnen optimal ist. Je mehr Sie über die Erkrankung wissen, desto einfacher wird es sein, die richtige Dosierung zu finden.
Die empfohlene Dosierung hängt auch vom CBD-Produkt ab, was zu Verwirrung führen kann. Die Dosierung ist je nach Prozentsatz des verwendeten CBD-Öls unterschiedlich. Im Durchschnitt sind 5-20 mg CBD pro Tag für die viele Menschen wirksam. Bei starken Symptomen kann die Dosierung über eine Woche langsam erhöht werden, bis sich die Symptome bessern. Dies ist natürlich bei jedem Patienten anders und sollte überwacht werden. Für weitere Details zur Dosierung siehe unseren Beitrag zur CBD-Dosierung.In der Regel empfehlen wir die Step Up Methode.

Step-Up Methode

Wir empfehlen die Step-Up Methode, um die ideale Dosierung herauszufinden. Für weitere Details zur Dosierung und alle nötigen Tabellen lesen Sie unseren Beitrag zur CBD-Dosierung:

  1. Entscheiden Sie sich zuerst für eine Mikro- oder Standarddosierung. Leinow & Birnbaum empfehlen in ihrem Buch „CBD: A patient’s guide to Medical Cannabis“ bei Autismus mit einer Mikrodosierung zu starten (siehe Tabelle). Vorsichtig kann die Dosierung auf eine Standarddosierung erhöht werden. In manchen Fällen könne sogar eine Markrodosierung sinnvoll sein.
  2. Wenn Sie sich für eine der Dosierungstabellen entschieden haben, suchen Sie in der linken Spalte nach Ihrem Körpergewicht. Liegt es zwischen den dargestellten Angaben, orientieren Sie sich am näheren Wert.
  3. Starten Sie bei der niedrigsten Tagesdosierung unter Step 1. Dies ist Ihre Startdosierung. Behalten Sie diese für eine Woche bei.
  4. Hören Sie auf Ihren Körper und machen Sie eventuell Notizen. Bei Bedarf können Sie anschließend die Dosis auf den nächsten Step erhöhen, eine Woche beibehalten und so weiter. Die Tropfen müssen nicht auf einmal eingenommen werden. Es empfiehlt sich bei größeren Mengen, die Tropfen auf morgens, mittags und abends aufzuteilen.
  5. Sollten Sie negative Auswirkungen bemerken, reduzieren Sie die Dosis. Es geht nicht darum, die Dosis stetig zu erhöhen, sondern die ideale Dosis zu finden. Durch den Zwei-Phasen Effekt ist sowohl eine  zu niedrige, als auch eine zu hohe Dosis weniger wirksam.
  6. Wenn Sie eine Dosis gefunden haben, mit der Sie sich wohl fühlen, behalten Sie diese bei. Dies ist fortan Ihre Zieldosierung.

Zu den folgenden Grafiken:

Die Zahlen stehen für die Anzahl der Tropfen und die Konzentration vom CBD-Öl. Beispiel: 6 x 5 steht für sechs Tropfen vom 5% CBD Öl. CBD-Öl mit unterschiedlicher Konzentration kann substituiert werden (Beispiel: Vier Tropfen 15% CBD Öl entsprechen zwölf Tropfen 5% CBD Öl).

Tabelle Mikrodosierung: Anzahl Tropfen x CBD Öl Konzentration
Tabelle Standarddosierung: Anzahl Tropfen x CBD Öl Konzentration

Was sagen Studien über CBD bei ASS?

Studien kommen mit einigen positiven Ergebnissen zu dem Schluss, dass CBD eine Option für Menschen mit Autismus sein könnte. Laut einem Artikel in USA Today, wurde festgestellt, dass die meisten Daten und Beweise für die Wirksamkeit von CBD bei Autismus aus einer vor einigen Jahren in Israel durchgeführten klinischen Studie über Epilepsie bei Kindern stammen. Entscheidend im Bezug auf Autismus war jedoch der Hinweis, dass bis zu 30% der autistischen Kinder auch Merkmale von Epilepsie haben. Es wurde beobachtet, dass 70% der Menschen, die an Autismus-Symptomen, wie zum Beispiel Angstzuständen, leiden, von CBD profitieren könnten.
Nach den Studien ist klar, dass CBD einen großen Einfluss auf die Behandlung von ASS-Kranken haben könnte. In diesem Fall könnte es ratsam sein, es bei denjenigen einzusetzen, die sich aufgrund der Autismus-Spektrum-Störung im Alltag großen Herausforderungen gegenüber sehen.

About The Author

Dannie Hansen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 17 =