CDB und Menopause
8 min Lesezeit
CBD während der Menopause
2.7 (53.44%) 64 Stimme[n]

CBD ist eine Abkürzung für Cannabidiol, einem Bestandteil von Hanf und Cannabis, dem die berauschende und süchtig machende Wirkung anderer Cannabisverbindungen, wie Tetrahydrocannabinol (THC), fehlt. Aus diesem Grund ist es legal und wird in vielen Ländern verkauft und verwendet. Immer mehr Frauen nutzen CBD-Öl oder andere CBD-Produkte, um ihre Beschwerden während der Wechseljahre zu lindern.

Was ist die Menopause?

Die Menopause (auch Wechseljahre) ist eine Phase der Veränderung, die das Ende der Gebärfähigkeit einer Frau darstellt. Sie ist gekennzeichnet durch das Ausbleiben der Menstruation für mehr als 12 Monate. Die Menopause soll von Natur aus ohne erkennbare physiologische und biologische Veränderungen vonstatten gehen. Sie tritt meist im Alter von 40 bis 55 Jahren auf, aber es gibt auch Ausnahmen. Das frühere Einsetzen der Wechseljahre hat in der Regel mehr negative Folgen als späte Wechseljahre. Später einsetzende Wechseljahre können durch die Einnahme hormoneller Verhütungsmittel oder einen ungesunden Body-Mass-Index verursacht werden.

Gründe für eine vorzeitige Menopause könnten sein:

    • Übermäßige psychische Belastung
    • Strahlenschäden durch vorherige Chemo- oder Strahlentherapie
    • Bestimmte Medikamente, welche die Östrogen- und Progesteronproduktion hemmen, z.B. zur Behandlung der Endometriose
    • Chronische Krankheiten
    • Eine genetische Veranlagung, die zu Krankheiten wie dem Turner-Syndrom führt
    • schlechte Lebensgewohnheiten, insbesondere Zigarettenrauchen und schlechte Ernährung
    • Langfristige Belastung mit schädlichen Toxinen

Anzeichen & Symptome der Menopause

Die Menopause ist durch verschiedene Symptome gekennzeichnet, die in ihrer Intensität von leichten Beschwerden bis hin zu lebensbedrohlichen Beschwerden reichen. Dazu gehören:

Vorteile der Verwendung von CBD zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden

Es gibt immer mehr Studien zum Nutzen von CBD bei verschiedenen Krankheiten und Beschwerden, langfristig scheint CBD eine sichere Option zu sein. Es gibt derzeit keine wirklich umfassende Behandlungsmöglichkeit für Wechseljahresbeschwerden. Dies bedeutet, dass die Umstellung auf CBD eine mögliche Lösung sein könnte, denn CBD hat unter anderem folgende

Vorteile:

Laut Forschungen hat CBD einen positiven Einfluss auf die Schlafqualität und -quantität. Es stabilisiert den Blutdruck und entspannt die Muskeln.

Knochenwachstum

Studien zufolge stimuliert CBD das Knochendichtewachstum. Osteoporose ist eine der unangenehmen Folgen der Menopause, und CBD kann eine Zunahme der Knochendichte bewirken.

Ersatz von hormonellen Medikamenten

Die Forschung zeigt, dass CBD ein Ersatz für nicht-hormonelle verschreibungspflichtige Medikamente sein kann. Verschreibungspflichtige Medikamente können viele gravierende Nebenwirkungen haben. CBD kann in diesem Fall als Alternative mit weniger Nebenwirkungen dienen.

Stimmung stabilisieren

Stimmungsschwankungen sind ein häufiger Begleiter der Menopause, was bei Frauen Irritation und Depressionen verursachen kann. Es gibt zahlreiche Studien, die CBD als wirksamen Stimmungsaufheller belegen.

Erfahrungsberichte

Erfahrungen von Nutzern der CBD-Produkte von Nordic Oil:


Ich müsste es noch 2 Wochen…⭐⭐⭐⭐⭐

„Ich müsste es noch 2 Wochen länger einnehmen und dann nochmal bewerten. Es wirkt auf jeden Fall sehr entspannend, da ich ein nervöser Typ bin. Versuche damit meine Wechseljahresdepression besser in den Griff zu bekommen. Vielleicht muss ich die Dosis nochmal erhöhen. Also abwarten. Freundliche Grüße und euer Service ist Super!!!“

Trustpilot-Bewertung von U. Schlömer


Nach 45 Jahren Migräne wurden…⭐⭐⭐⭐⭐

„Nach 45 Jahren Migräne wurden die Attacken mit Beginn der Wechseljahre immer schlimmer. Ich hatte zwei Jahre lang täglich Migräne und geholfen haben nur Triptane. Seit drei Monaten nehme ich nun CBD Kapseln, jeden Morgen zwei mit einem Schluck Joghurtdrink. Und ich kann bestätigen, dass sich bereits nach kurzer Zeit ein Wohlbefinden eingestellt hat, und dass jetzt die Migräne nachlässt. Ich bin natürlich noch nicht schmerzfrei, aber ich habe wieder absolut schmerzfreie Tage. Ich bin überzeugt, dass die Migräne weiter verschwinden wird, und nehme weiter CBD. Ich kann es nur empfehlen.“

Trustpilot-Bewertung von S. Schmitz


Erfahrungsaustausch auf Facebook

In der Facebook-Gruppe „CBD und CBD-Öl – Beratung und Erfahrung“ werden regelmäßig Erfahrungen ausgetauscht. Wenn Sie auch daran interessiert sind, klicken Sie hier und treten Sie der Gruppe bei.

Nebenwirkungen der Verwendung von CBD zur Behandlung der Wechseljahresbeschwerden

Es ist klinisch nicht erwiesen, dass CBD schädliche Nebenwirkungen hat. Es ist sehr vielversprechend in Bezug auf Wechseljahresbeschwerden wegen seiner möglichen Fähigkeit, das breite Spektrum an Nebenwirkungen zu behandeln, das mit den Wechseljahren einhergeht. Bisherige Therapien scheinen nicht in der Lage zu sein, alle Symptome zu lindern, ohne negative Auswirkungen auf den Finanzstatus und die Lebensqualität der Betroffenen zu haben. Die Nieren und die Leber können auch unter der regelmäßigen Einnahme großer Mengen pharmazeutischer Medikamente leiden.

Die klassischen Behandlungsmethoden scheinen häufig unwirksam zu sein. Die Hormonersatztherapie (HRT) ist eine Option, kommt aber aufgrund möglicher Nebenwirkungen wie Alzheimer, Brustkrebs, Herzerkrankungen, Gallensteinen und vielen anderen nur noch selten in Frage. Langfristig eingesetzte selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) können ebenfalls Nebenwirkungen mit sich bringen. CBD kann verwendet werden, um traditionelle Behandlungen zu ergänzen oder zu ersetzen, mit teils viel besseren Effekten.

Die Rolle des Endocannabinoid-Systems in den Wechseljahren

Das Endocannabinoid-System (ECS) ist ein System von endogenen retrograden Neurotransmittern, die an Cannabinoid-Rezeptoren gebunden sind. Seine Hauptfunktion ist die Regulierung der endokrinen und immunologischen Funktionen sowie der Hirnfunktion. Zu den Hauptaufgaben des Endocannabinoid-Systems gehören die Schmerz- und Schlafregulation, die Förderung von gesundem Knochenwachstum und die Stimmungsstabilisierung.

Während der Wechseljahre kommt es zu einem Ungleichgewicht zwischen den Hormonen Östrogen und Progesteron. Dies verursacht die meisten Symptome und unangenehmen Begleiterscheinungen der Wechseljahre. Cannabinoid-Rezeptoren sprechen sehr gut auf CBD an und sind ein wichtiger Bestandteil dieses Systems. Die CBD-Behandlung kann somit die natürliche Funktionsweise des Endocannabinoid-Systems effektiv unterstützen.

Wie man CBD verwendet, um Wechseljahresbeschwerden zu behandeln

Abhängig von der jeweiligen Problematik gibt es verschiedene Möglichkeiten, CBD einzusetzen. Zur Verbesserung der Hautqualität gibt es topische Cremes und Öle, die direkt auf die Haut aufgetragen werden. Zur Schlaf- und Stimmungsstabilisierung gibt es Vape-Öle und Lebensmittel, die Sie einnehmen oder rauchen können, um die Wirkstoffe in den Blutkreislauf zu schleusen. CBD-Öle können auch eingenommen und mit einigen Lebensmitteln oder Getränken gemischt werden. Öle und sublinguale Sprays sind andere Methoden zur lokalisierten CBD-Behandlung. Es gibt auch einige Sorten von Cannabis, die einen besonders hohen CBD-Gehalt haben und je nach lokalen Gesetzen und Vorschriften als medizinisches Marihuana verwendet werden können. Der Einsatz von CBD hängt immer von der gewünschten Wirkung ab.

CBD Dosierung für die Menopause

Jeder Mensch ist anders, und jeder reagiert auch anders auf CBD. Die empfohlene Dosierung kann von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich sein, was zu Verwirrung führen kann. Die Dosierung kann abhängig vom  Prozentsatz des verwendeten CBD-Öls unterschiedlich sein. Im Durchschnitt sind 25 mg CBD pro Tag für die meisten Menschen wirksam. Die Dosierung von CBD kann langsam erhöht werden, bis sich die Symptome bessern. Dies ist natürlich bei jedem Patienten anders und sollte überwacht werden. Für weitere Details zur Dosierung siehe unseren Beitrag zur CBD-Dosierung.

Was sagt die Forschung über die CBD-Behandlung während der Menopause?

Obwohl es keine klinischen Studien gab, hat sich die CBD-Behandlung in den Wechseljahren bei vielen Anwenderinnen gut bewährt. Erfahrungsberichte von Frauen können nicht als klinische Klassenstudie betrachtet werden, aber sie sprechen eindeutig für die Wirksamkeit von CBD. Es wird über keine signifikanten Nebenwirkungen und viel bessere Effekte, im Vergleich zu den bereits bestehenden Behandlungsmethoden, berichtet. CBD kann so eingenommen werden, dass es viel bequemer ist als das Schlucken von Pillen oder die Verabreichung von Injektionen. Die Tatsache, dass es nicht high macht, bedeutet, dass die Anwenderin auch langfristig von der vollen Wirksamkeit des CBD profitieren kann.

Comments

  1. Simone Schnabel

    Guten Morgen,

    ich habe von Ihnen das CBD Öl und musste jetzt doch mit Antidepressiva Escitalopram anfangen, kann ich trotzdem das Öl weiternehmen und welche Menge.

    Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    Vielen Dank

    Liebe Grüße

    Simone Schnabel

    1. admin Article Author

      Liebe Simone 🙂
      leider dürfen wir hier keinerlei Auskunft geben. Wir dürfen über Wechselwirkungen zwischen CBD und anderen Medikamenten leider überhaupt nichts sagen. Hier empfehlen wir immer die Absprache mit Ihrem Arzt, da CBD ein Regulator im Körper ist und unter anderem Medikamente außer Kraft setzen kann.
      Also kleine Hilfestellung kann ich Ihnen folgenden Beitrag empfehlen: https://nordicoil.de/wiki/kann-cbd-mit-meinem-medikament-interagieren/

      Ich hoffe ich konnte Ihnen hiermit ein wenige weiterhelfen. 🙂 Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich zu jeder Zeit zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − zehn =