10 min Lesezeit

Übermäßige und unnötige Angst betrifft über 10 Millionen Menschen in Deutschland und kann sehr problematisch sein. Mehrere Studien, darunter eine des Laboratory of Panic and Respiration, Institute of Psychiatry, Univerisdade Federal do Rio de Janeiro in Brazil1 beschreiben, dass CBD nachweislich Ängste bei Betroffenen mit sozialen Angststörungen reduzieren kann.

Während Menschen Stress normalerweise nicht für wünschenswert halten, ist es eine natürliche und kritische Anpassungsreaktion. Stress kann helfen, mit Gefahren für das Wohlergehen und die Sicherheit umzugehen. Diese Maßnahmen spielen eine entscheidende Rolle, um den Menschen zu helfen, mögliche Bedrohungen zu erkennen und abzuwenden. Dies sind die Reaktionen, die Menschen dazu motivieren, Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Situation zu ergreifen (Beziehungen verbessern, Rechnungen bezahlen, mehr leisten und so weiter). Manche Menschen sind nicht in der Lage, diese natürlichen Reaktionen optimal zu bewältigen. Sie können zu einem Ärgernis werden und ihre Beziehungen zu anderen und die allgemeine Produktivität negativ beeinflussen.

Könnte CBD unterstützend bei Angst wirken?

Auf der Grundlage von erfolgreichen Tierversuchen2 haben Humanstudien begonnen, den Nachweis zu erbringen, dass CBD verschiedene häufig gemeldete Angststörungen lindern könnte. Dazu gehören Angstzustände, soziale Phobie und akuter Stress.

In Großbritannien wurde in einer ausführlichen Studie3, der Effekt von CBD auf konditionierte Angst  getestet. Bei der Doppelblindstudie mit 47 Probanden wurde ein Angstreiz aufgebaut und dann abgebaut. Teilnehmer, die CBD verabreicht bekamen, hatten eine größere positive Trendkurve bei der Eliminierung des Angstreizes. Diese Ergebnisse liefern den ersten Beweis dafür, dass CBD die Konsolidierung des Extinktionslernens beim Menschen verbessern kann und deuten darauf hin, dass CBD als Ergänzung zu extinktionsbasierten Therapien für Angststörungen Potenzial haben könnte.

Die soziale Phobie ist dabei eine der häufigsten Angststörungen. Diese beeinträchtigt die Betroffenen in verschiedenen Aspekten des täglichen Lebens. Ohne Behandlung nimmt diese Angststörung einen langfristigen und schweren Verlauf und ein Entkommen aus dem Kreislauf wird für die Patienten zunehmend schwieriger. Menschen die an einer sozialen Phobie leiden haben generell mit Einschränkungen im Alltag, im Sozialleben und im Beruf zu kämpfen.

Eine  Studie von brasilianischen Wissenschaftlern4 konnte einen angstlösenden Effekt auf Menschen und Tiere nachweisen. Diese Studie untersuchte die Auswirkungen eines Simulations-Rhetorik-Tests (SPST) auf Patienten. 24 Probanden mit einer sozialen Angststörung (SAD) haben entweder CBD oder einen Placebo verabreicht bekommen. Die Patienten, die CBD erhielten, zeigten eine deutliche Reduzierung von Angst und den kognitiven Beeinträchtigungen, ganz im Gegensatz zur Placebo-Gruppe. Diese Ergebnisse zeigten, dass die Angst bei den Probanden mit SAD durch CBD reduziert werden konnte.

Dosierung von CBD Öl bei Angststörungen

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die bei der Suche nach der perfekten Dosierung von CBD für Sie berücksichtigt werden müssen. Einige davon sind:

  • Ihr Gesundheitszustand oder Ihre Beschwerden
  • Wie ausgeprägt Ihre Beschwerden sind
  • Stoffwechsel
  • Wie Sie auf CBD reagieren
  • Körpergewicht
  • Empfindlichkeit gegenüber Cannabis
  • Ihre persönliche Körperchemie (einschließlich aller anderen Medikamente, die Sie einnehmen)

Basierend auf dem Leitfaden im Buch empfehlen wir die Step-Up Methode, bei der Sie die Dosis schrittweise erhöhen, bis die gewünschten Ergebnisse erreicht sind. Der im Buch verwendete Begriff ist „Titration“. Dies ist ein Begriff aus der Chemie, wobei die Dosis schrittweise erhöht wird, um eine langsame Anpassung zu ermöglichen. Mit dieser Methode passen Sie die Menge des Öls an Ihre individuellen Bedürfnisse an. Jeder Mensch ist anders und jeder reagiert somit unterschiedlich auf CBD.

Step-Up Methode

  1. Leinow & Birnbaum empfehlen in ihrem Buch „CBD: A patient’s guide to Medical Cannabis“ bei Angststörungen Mikrodosierungen, bis Standarddosierungen
  2. Wenn Sie sich für eine der Dosierungstabellen (siehe unten) entschieden haben, suchen Sie in der linken Spalte nach Ihrem Körpergewicht. Liegt es zwischen den dargestellten Angaben, orientieren Sie sich am näheren Wert.
  3. Starten Sie bei der niedrigsten Tagesdosierung unter Woche 1. Dies ist Ihre Startdosierung. Behalten Sie diese für eine Woche bei.
  4. Hören Sie auf Ihren Körper und machen Sie eventuell Notizen. Bei Bedarf können Sie anschließend die Dosis auf den nächsten Step (Woche 2) erhöhen, eine Woche  beibehalten und so weiter. Die Tropfen müssen nicht auf einmal eingenommen werden. Es empfiehlt sich bei größeren Mengen, die Tropfen auf morgens, mittags und abends aufzuteilen.
  5. Sollten Sie negative Auswirkungen bemerken, reduzieren Sie die Dosis. Es geht nicht darum, die Dosis stetig zu erhöhen, sondern die ideale Dosis zu finden. Durch den Zwei-Phasen Effekt ist sowohl eine  zu niedrige, als auch eine zu hohe Dosis weniger wirksam.
  6. Wenn Sie eine Dosis gefunden haben, mit der Sie sich wohlfühlen, behalten Sie diese bei. Dies ist fortan Ihre Zieldosierung.
Tabelle Mikrodosierung: Anzahl Tropfen x CBD Öl Konzentration

Zu den Grafiken:

Die Zahlen stehen für die Anzahl der Tropfen und die Konzentration vom CBD-Öl. Beispiel: 6 x 5 steht für sechs Tropfen vom 5% CBD Öl. CBD-Öl mit unterschiedlicher Konzentration kann substituiert werden (Beispiel: Vier Tropfen 15% CBD Öl entsprechen zwölf Tropfen 5% CBD Öl).

Lesen Sie mehr in unserem Artikel über die Dosierung von CBD.

Hochwertige CBD-Produkte

Da THC Stress auslösen kann, ist es wichtig, ein CBD-Öl zu nutzen, das den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert von 0,2% THC nicht überschreitet. Einige Produkte werden mit CBD-Konzentrationen gekennzeichnet, bei anderen muss man die Nährwertangaben genau durchlesen. Je nach Herstellungsmethode können minderwertige Produkte Pestizide und Pilze enthalten. Sie können auch andere Stoffe und weitere Verunreinigungen enthalten, die während des Herstellungsprozesses eingebracht werden.

Nordic Oil bietet qualitativ hochwertige CBD-Öl Produkte an, die von unabhängigen Labors getestet und zertifiziert sind. Unsere Produkte werden auf Konzentration, Qualität und Inhaltsstoffe geprüft. Unsere Produkte liefern detaillierte Informationen über die Art der Prüfung und deren Ergebnisse.

Fragen Sie Ihren Gesundheitsexperten

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Anwendung von CBD Öl bei einer Angststörung. Lassen Sie sich erklären, ob CBD unerwünschte Reaktionen hervorrufen kann. Wenn Sie irgendwelche Nebenwirkungen haben, sollten Sie diese auch mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin besprechen.

Denken Sie daran, dass jeder Mensch anders ist. CBD kann bei einem weniger und bei einem mehr Zeit in Anspruch nehmen, bis es effektiv wirkt. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Etikett und die ihres Arztes sorgsam, um die best möglichsten Ergebnisse zu erzielen.

Denken Sie daran, dass unerwünschte Nebenwirkung bei gleichzeitiger Einnahme von bestimmten Medikamenten eintreten können. Klären Sie das daher unbedingt vorher ab.

Erfahrungsberichte zu CBD bei Angststörungen

Diese Berichte sind von Leuten, die CBD Öl gegen ihre Angst verwendet haben. Gemäß der folgenden Rezensionen und Erfahrungsberichte haben einige Kunden gute Ergebnisse mit dem CBD Öl von Nordic Oil erzielt. Einige brauchten ein paar Wochen, bis ihr Körper die für die positive Wirkung erforderliche Menge an CBD akkumuliert hatte.

Hier sind einige Rezensionen von Kunden. Für weitere Erfahrungsberichte lesen Sie unseren Blogartikel zu CBD bei psychischen Störungen.

Einige Nutzer der CBD-Produkte von Nordic Oil haben Ihre Erfahrungen auf der Bewertungsplattform Trustpilot veröffentlicht:

Rundum zufrieden ⭐⭐⭐⭐⭐

„Ich bin leider ein Mensch, der sehr schnell nervös wird und sich immer viel zu viele Gedanken macht. Aus diesem Grund bin ich sowohl körperlich als auch mental oft ziemlich angespannt/verspannt. Auf der Suche nach Lösungen wurde mir CBD empfohlen und so landete ich bei Nordic Oil. Die Seite ist sehr ansprechend gestaltet und übersichtlich, der Bestellprozess unkompliziert. Mein 5% CBD Öl kam dann auch sehr schnell bei mir an, inklusive eines Laborberichtes aus der Charge meines Öls und einer kleinen Überraschung (danke dafür!). Da das Öl mir bei meinen Problemen Linderung verschafft, habe ich mittlerweile schon das zweite Fläschchen in Gebrauch (auch hier erfolgte eine schnelle und unkomplizierte Lieferung) und ich werde gerne weiterhin bei Nordic Oil bestellen.“

Trustpilot-Bewertung von Nadine B.


Ich kämpfe seit 10 Jahren… ⭐⭐⭐⭐⭐

„Ich kämpfe seit 10 Jahren mit schweren Panikattacken, die mein Leben (falls man es noch so nennen konnte) sehr beeinträchtigt haben, lange Rede, kuzer Sinn…seit einem Monat nehme ich CBD, es hat seine Zeit gedauert, bis ich gelernt habe, wie ich es dosieren muss, und das muss jeder für sich feststellen, aber ich muss sagen, dass ich mich nach 10 Jahren wieder gut fühle. Ich habe keine anderen Produkte getestet, aber das von Nordic Oil hat bei mir seinen Zweck erfüllt.“

Trustpilot-Bewertung von C. Chriss


Top! ⭐⭐⭐⭐⭐

„Hilft sehr schnell gegen Anspannung, Angst Schlafstörungen.
Der Geschmack ist aber wirklich heftig und eher eine Qual..aber es hilft! (Vielleicht kann man den irgendwie angenehmer Gestalt?!)
Versand war ruckzuck. Ich kann nichts schlechtes sagen“

Trustpilot-Bewertung von J. Gergely


Erfahrungsaustausch auf Facebook

In der Facebook-Gruppe „CBD und CBD-Öl – Beratung und Erfahrung“ werden regelmäßig Erfahrungen ausgetauscht. Wenn Sie auch daran interessiert sind, klicken Sie hier und treten Sie der Gruppe bei.

Einzelnachweise

  1. Schier, Alexandre Rafael de Mello, et al. „Cannabidiol, a Cannabis sativa constituent, as an anxiolytic drug.“ Revista Brasileira de Psiquiatria 34 (2012): 104-110. []
  2. Zieba, Jerzy, et al. „Cannabidiol (CBD) reduces anxiety-related behavior in mice via an FMRP1-independent mechanism.“ Pharmacology Biochemistry and Behavior (2019). []
  3. Das, R.K., Kamboj, S.K., Ramadas, M. et al. Psychopharmacology (2013) 226: 781. []
  4. Bergamaschi, Mateus M., et al. „Cannabidiol reduces the anxiety induced by simulated public speaking in treatment-naive social phobia patients.“ Neuropsychopharmacology 36.6 (2011): 1219. []
  • Austausch mit CBD-Nutzern auf Facebook
  • Möchten Sie von den Erfahrungen anderer CBD Nutzer profitieren?
    Haben Sie Fragen und möchten Sie sich gerne austauschen?
  • Werde Teil der CBD Community

About The Author

Dannie Hansen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 8 =