CBD: Cannabis Stavia
5 min Lesezeit
Was ist Cannabis Sativa?
2.7 (53.33%) 18 Stimme[n]

Die meisten angehenden Cannabis-Enthusiasten bemerken, dass Cannabis in drei verschiedene Gruppen unterteilt wird: Sativa, Indica und Hybrid. Ein Hybrid ist eine Kombination aus Sativa und Indica. Sativa, Indica und Hybrid gehören zur gleichen Art mit dem gleichen wissenschaftlichen Namen für alle drei. Cannabis Sativa ist auch bekannt als Cannabis Sativa L. Der Buchstabe “L” steht für Linnaeus, welcher diese Art zuerst benannte.

Cannabis Sativa ist dafür bekannt, dass es sehr hoch wächst und schmale Blätter hat . Sativa ist in Thailand, Kolumbien, Mexiko und einigen Ländern in Südostasien (sie sind die Ursprungsländer) zu finden. Cannabis Sativa gedeiht typischerweise bei sehr warmem Klima.

Wenn Cannabis Sativa Pflanzen im Freien angebaut werden, können sie außergewöhnliche Höhen von bis zu sechs Metern erreichen. Sie haben wesentlich längere Vegetationsperioden, wenn man einen Vergleich mit Indica anstellt. Es kann 10 bis 16 Wochen dauern, bis eine Sativa-Sorte voll ausgereift ist und zu blühen beginnt.

Indica-Sorten sind allgemein als kurz und buschig bekannt und haben einen sedierenden Effekt. Diese Sorte ist ideal für den Abend, da sie sich zur Entspannung eignen könnte. Das Indica-Blatt ist in der Regel breit, ganz im Gegensatz zu den schmalen Blättern der Sativa-Sorte. Indica stammt aus Nepal, Afghanistan und der Hindukusch-Region Indiens.

Cannabis Sativa-Pflanzen bringen normalerweise einen viel höheren Ertrag als Indica-Sorten, was den langen Vegetationsperioden geschuldet ist. Aber wenn es um den Anteil an THC geht, ist er mit durchschnittlich 12-16 % deutlich niedriger als bei Indica. Die meisten Landrace Sativa-Sorten sind aufgrund ihrer langen Blütezeit oftmals schwer zu züchten. Aus diesem Grund werden viele Sativa-Pflanzen mit ihren Indica-Cousins gekreuzt, um ihre Blütezeit zu verkürzen und ihre Wuchshöhe zu reduzieren, so dass  ein Indoor-Wachstum möglich ist.

Auswirkungen von Sativa auf den Körper

Wenn es um Sativa-Sorten mit hohem THC- und niedrigem CBD-Gehalt geht, ist das Sativa-High sehr zerebral. Diese Art der Stimulation ist perfekt für jeden, der Cannabis bevorzugt am Tag konsumiert. Bei einigen Personen könnte der Konsum von Sativa mit reichlich THC Angstzustände verursachen. Dies ist der Hauptgrund, warum Menschen, die zu Angstattacken neigen, oft auf einen hohen CBD-Gehalt setzen. Dann könnte der Patient von mehr Wachsamkeit und einer leichten Euphorie profitieren.

Medizinische Vorteile des Sativa-Stamms

Im Allgemeinen kann der Konsum der Sativa-Sorten für Erleichterung bei Kopfschmerzen/Migräne-Schmerzen sorgen, Depressionen lindern und die  Behandlung von ADHS/ADS und anderen Verhaltenskrankheiten unterstützen. Sativa-Sorten könnten auch den Appetit anregen, wodurch sie perfekt für Menschen sein könnten, welche unter Magersucht, Krebs oder Essstörungen leiden.

Nach dem Verzehr von Sativa-Sorten könnten die Anwender in den meisten Fällen ein Gefühl von geistiger und körperlicher Entspannung, einen gesteigerten Appetit, eine Schmerzreduktion und besseren Schlaf verzeichnen. Darüber hinaus könnten Sativa-Sorten eine aufregende Hochstimmung erzeugen, die zum Nachdenken anregt und stimuliert. Die Sativa-Sorte könnte auch für einen Schub in Bezug auf Kreativität sorgen, was der Hauptgrund dafür ist, dass sie gerne von erfolgreichen Künstlern, Musikern und Schöpfern konsumiert wird.

Insgesamt könnten die medizinischen Vorteile des Marihuanas der Sorte Sativa sehr nützlich sein, da es wirksamer und viel sicherer als die meisten pharmazeutischen Medikamente sein könnte. Sativa-Sorten wirken eher auf den Geist als auf den Körper und könnten vor allem für eine Stimmungsaufhellung sorgen. Häufig berichten Anwender der Sativa-Sorten von unkontrolliertem Lachen oder Kichern.

Sativa-Sorten und THC:

Alle Sorten von Cannabis könnten eine Fülle von medizinischen Vorteilen haben. Einige Sorten enthalten einen sehr hohen Anteil einer Substanz namens Tetrahydrocannabinol (THC), der primären psychoaktiven Verbindung, die in Cannabispflanzen vorkommt. Wenn es um die Effekte geht, die eine bestimmte Sativa-Sorte auf ihre Anwender hat, ist THC nicht der wichtigste Faktor. Allerdings ist ein gewisses Verständnis der genetischen Zusammensetzung der Sativa ein guter Anfang für Menschen, die von ihren Vorteilen profitieren möchten..

Die Auswirkungen, welche die Sativa-Sorte im Allgemeinen auf ihre Anwender hat, könnten geistig anregend und körperlich entspannend sein. Die Anwender könnten sich belebt, energisch und bereit für kreative Beschäftigung und körperliche Aktivitäten fühlen.

Indica-Sorten führen in erster Linie zur Entspannung des ganzen Körpers. Indica-Sorten könnten mit einem beruhigenden Gefühl verbunden sein, wovon vor allem Anwender mit Schlafproblemen profitieren könnten.

Diese Sorte stammt aus einer Kreuzung von Indica und Sativa. Jede Hybrid-Sorte erhält seine Wirkung durch das Zusammensetzungsverhältnis der beiden Sorten (Indica und Sativa). Diejenige mit dem höheren Zusammensetzungsverhältnis wird ihre Wirkung bei einem Hybridstamm stärker entfalten.

CBD, bekannt als Cannabidiol, ist eine Cannabisverbindung, die sehr wichtige medizinische Vorteile haben könnte. Allerdings besitzen Cannabidiol-Sorten nicht die gleichen psychoaktiven Effekte wie alle bekannten THCs. Der Hauptgrund für die Entwicklung von High CBD-Stämmen könnte sein, dem Anwender Schmerzlinderung zu verschaffen, ohne dass er sich euphorisch fühlt. Es gibt mehrere Studien, die derzeit mit dem Ziel betrieben werden, die prospektiven Vorteile von High CBD zur Behandlung verschiedener Erkrankungen wie Multipler Sklerose, Arthritis, Depressionen, Diabetes und vielen anderen Krankheiten zu untersuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + acht =