Wie fängt man mit CBD an?

Möchten Sie mit der Einnahme von CBD beginnen, wissen aber nicht, wie Sie am besten damit anfangen? Natürlich könnten Sie kurz googlen und dazu eine schnelle Antwort erhalten. Doch wenn Sie genauso neugierig sind wie ich, sind Sie hier genau richtig! Schenken Sie sich ein Lächeln und verbringen Sie die nächsten Minuten mit mir.

Wir sind uns bewusst, dass CBD in der Bevölkerung immer beliebter wird. Es hat nicht nur einen therapeutischen Nutzen, sondern bringt auch allgemein gesundheitliche Vorteile.

Dieser Artikel ist genau richtig für Menschen, die CBD in Ihre tägliche Routine einbauen möchten.

Ich möchte die Aspekte bei der Einnahme von CBD noch näher beleuchten, so dass ich gleich mehrere Fragen beantworten kann.

Ich will dabei folgende Fragen beantworten: 

  • Wo beginnt man?
  • Wie beginnt man? 
  • Welches Produkt? 
  • Wie verwendet man CBD?
  • Warum verwendet man CBD?
  • Wer kann CBD verwenden?

Wo beginnt man?

Zunächst einmal sollte jeder die rechtlichen Grundlagen und Gesetze hinsichtlich des Besitzes und der Verwendung von Cannabis-Produkten in seinem Land in Erfahrung bringen. CBD enthält keine psychoaktiven Komponenten und enthält nur sehr geringe bis gar keine Mengen des psychoaktiven Cannabinoids THC. Zahlreiche Firmen lassen Ihre Produkte im Labor auf THC testen.

In der EU gibt es Berichten zufolge keine einheitlichen Regelungen was die Verwendung von Cannabis angeht. Es sind unter Umständen Genehmigungen auf EU- oder nationaler Ebene für die Verwendung von medizinischen und industriellen Cannabisprodukten notwendig.

Am Besten ist es immer, sich selbst über die rechtlichen Grundlagen in seinem Land zu informieren.

Wie beginnt man?

Fangen Sie damit an, CBD in Ihre Morgenroutine einzubauen. Das kann Ihnen dabei helfen, fit in den Tag zu starten. Sie können CBD für einen besseren Schlaf auch abends zu sich nehmen.

  • CBD STARTER SET
  • Wollen Sie CBD nutzen, wissen aber nicht, wie Sie anfangen sollen? Die Suche hat ein Ende!
  • Wir haben für Sie das Wichtigste für den Einstieg zusammengestellt.

Eine CBD-Routine aufzubauen ist eigentlich recht einfach. Doch es werden vermutlich noch weitere Fragen aufkommen.

Das Angebot an CBD-Produkten auf dem Markt ist sehr umfangreich. Es gibt zum Beispiel Kaugummis, Tabletten, Kapseln, Tinkturen, Cremes, CBD-Öle, CBD-E-Liquids, Kristalle, etc.

Deshalb sollten Sie sich auch Gedanken darüber machen, welche Form der Einnahme für Sie am besten geeignet ist.

Nordic Oil CBD Drops
CBD-Öl von Nordic Oil

Welches Produkt?

Als nächstes stellt sich die Frage, welches CBD-Produkt das Beste ist. 

Für Ihren neuen, gesunden Lebensstil sollten Sie zu einem hochwertigen Produkt greifen, so dass Sie von vorne herein gute Erfahrungen mit CBD sammeln können. 

Hier sind z. B. zwei Möglichkeiten:

Fangen wir zunächst mit CBD-Ölen an. Sie können mit dem 5%-Öl beginnen und dann nach und nach die Dosis steigern.

Sie können auch die Konzentration des Öls steigern und das 15% oder 20% CBD-Öl ausprobieren. CBD-Öle haben eine ganzheitliche Wirkung im Körper und können vielfältige positive Auswirkungen haben. Wenn man sich an den Geschmack und die Wirkung gewöhnt hat, kann man auch andere CBD-Produkte ausprobieren.

Nordic Oil Produkte haben immer einen THC-Wert von weniger als 0,05%.

CBD-Kristalle sind pures, isoliertes Cannabidiol. Für die Herstellung der Nordic Oil CBD-Kristalle wird die innovative superkritische CO2 Extraktion verwendet. Nordic Oil optimiert die Filtrationsmethoden stetig, um pure CBD-Kristalle in Form von weißem Pulver zu erhalten.

Die Nordic Oil CBD-Kristalle werden aus 100% zertifiziertem, biologisch angebautem Hanf gewonnen und enthalten 0% THC, keine Terpene und keine Flavonoide.

Wie verwendet man CBD?

Nun sind wir beim Kernthema der Diskussion angekommen. Hier gibt es zwei Aspekte zu beachten, die uns ein besseres Verständnis für CBD geben sollen und den wissenschaftlichen Hintergrund zur Verwendung von CBD erläutern.

  • Arten der Einnahme
  • Dosierung

Arten der Einnahme

CBD-Öl kann auf verschiedene Weise eingenommen werden. Mit der sublingualen Einnahm kann ein fast unmittelbarer Effekt erzielt werden.

Es gibt noch weitere Arten der Einnahme von CBD:

  • Über das Verdauungssystem (Kapseln, Tabletten)
  • Über die Lunge (E-Liquids)
  • Über die Schleimhäute (Öl)
  • Über die Haut (Cremes, Salben) 

Jede Einnahmeform hat Auswirkungen auf unseren Körper. Die gängigste Form ist die sublinguale Einnahme von CBD, das bedeutet man tropft das CBD-Öl unter die Zunge und belässt es dort für 1-2 Minuten. So kann es ideal von der Mundschleimhaut aufgenommen werden und geht direkt in den Blutkreislauf. Diese Methode bietet eine gute Bioverfügbarkeit.

Wenn Sie CBD-Kristalle bevorzugen können Sie diese Ihren Getränken, Smoothies, Shakes oder Ihrem Essen beimischen.

Dropper showing measurement
CBD-Öl wird getropft

Dosierung

Wie viel CBD sollte ich einnehmen? Das ist immer eine individuelle Angelegenheit. Es gibt nicht die eine perfekte Dosis für jeden, die ideale Dosis unterscheidet sich von Person zu Person. Hier spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Gewicht, Stoffwechsel und weitere Faktoren beeinflussen die Dosierung.  

Wenn Sie CBD für allgemeines Wohlbefinden konsumieren möchte, können Sie niedrig dosiert mit der Step-Up Methode anfangen oder das sogenannte Microdosing (Einnahme sehr geringer Mengen) nutzen. 

Generell ist eine Wirkung normalerweise 15-30 Minuten nach der sublingualen Einnahme vernehmbar, welche dann für 4-6 Stunden anhält. Basierend auf diesen Angaben kann man entscheiden, wie oft am Tag man CBD einnehmen möchte.

Wenn man CBD für spezifischere Beschwerden konsumieren möchte, kann die ideale Dosis sich unterschieden.

Nach dreimonatiger Einnahme empfiehlt sich eine Pause von einigen Tagen oder einer Woche. So kann der Körper das restliche CBD im Körper aufbrauchen und die Toleranz für CBD wird wieder geringer. Auf diese Weise können Sie wieder alle Vorteile von CBD genießen.

Auch die richtige Lagerung von CBD ist wichtig. Das Produkt sollte stets kühl und dunkel gelagert werden, um keinen Wirkstoffverlust zu riskieren.

Warum verwendet man CBD?

Studien zufolge ist das Endocannabinoidsystem das bedeutendste physiologische System im Körper. Es beeinflusst zahlreiche körperinterne Prozesse die verschiedenste Faktoren wie Stimmung, Stress, Immunsystem und neurologische Systeme beeinflussen.

Das ist darin begründet, dass sich Endocannabinoide und Rezeptoren in verschiedensten Teilen des Körpers wiederfinden. Darunter Immunzellen, Bindegewebe, Organe, Drüsen und das Gehirn. Diese arbeiten alle daran, das Gleichgewicht im Körper, die sogenannte Homeöostase, aufrechtzuerhalten.

CBD ist ein natürliches Phytocannabinoid das in der Cannabispflanze vorkommt. Das CBD interagiert mit dem körpereigenen Endocannabinoidsystem und stellt im Körper eine Homeöostase her.

Wenn der Körper diesen Zustand der Homöostase aufrechterhalten kann, bedeutet das einen beruhigten und gesünderen Körper und Geist.

Taking CBD Drops
Verwendung von CBD-Öl

Wer kann CBD verwenden?

  • CBD ist zur sicheren Verwendung von Erwachsenen ab 21 jeglichen Geschlechts geeignet.
  • CBD sollte nicht von schwangeren oder stillenden Frauen und nicht von Kindern konsumiert werden.
  • Um Wechselwirkungen zu vermeiden, sollten Menschen die noch weitere Medikamente zu sich nehmen vor der Einnahme von CBD einen Arzt konsultieren.

Zusammenfassung

Nun, da Sie mit Informationen versorgt sind, steht Ihrer CBD-Reise nichts mehr im Wege.

Mich würde interessieren, wie Sie mit der Einnahme von CBD begonnen haben? Was sind Ihre individuellen Erfahrungen mit CBD?

Teilen Sie Ihre Geschichte und helfen Sie damit vielleicht auch anderen. Hinterlassen Sie dazu gerne einen Kommentar oder stellen Sie mir Fragen.

Verbinden Sie sich auch auf sozialen Plattformen mit uns, um immer die neusten Informationen rund um Blogposts, Rabattaktionen und alles weitere zum Thema CBD zu erhalten.

Ein Gedanke zu „Wie fängt man mit CBD an?“

  1. Ein sehr gut lesbarer Beitrag mit wertvollen Infos, vielen Dank!
    Ich habe bislang noch kein CBD probiert. Ich habe aber kürzlich gelesen, dass es aktuell ein Bestreben in der Politik gibt, CBD zu verbieten. Stimmt das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.