10 min Lesezeit

Was ist Multiple Sklerose (MS)?

Multiple Sklerose (MS, Encephalomyelitis disseminata) ist eine chronische Entzündung des Nervensystems, das die Nervenstrukturen zerstört und mit  einer fortschreitender Schwächung des Körpers einhergeht. Es ist einer der häufigsten Autoimmunerkrankungen, die junge Erwachsene und Menschen mittleren Alters betrifft.

Häufige Symptome der Multiplen Sklerose sind:

  • Beweglichkeitseinschränkungen
  • Ermüdung
  • Schmerzen
  • Sensorische Defizite
  • Lähmungen
  • Blasenfunktionsstörung
  • Spastiken

Wie kann CBD und Cannabis bei Multipler Sklerose unterstützend wirken?

CBD und THC sind die beiden biologisch aktiven Hauptwirkstoffe in Cannabis, wobei nur THC als psychoaktive Substanz bspw. in Marihuana wirkt. CBD ist nicht psychoaktiv, weswegen man davon nicht “high” werden kann. Es ist (in den meisten europäischen Ländern) eine legale Substanz, die Patienten mit MS und anderen Krankheiten helfen könnte.

CBD und THC, wie sie in natürlicher Kombination in Cannabis vorkommen, werden mögliche therapeutische Eigenschaften zugeschrieben12. Diese Eigenschaften könnte man sich zunutze machen, um die Beweglichkeit und die Schmerztoleranz zu verbessern. Sehr vielversprechend ist auch das CBD laut verschiedenen Studien entzündungshemmend345 und antipsychotisch6 wirkt. Dies könnte sowohl gegen die Schmerzen, als auch gegen die durch MS hervorgerufenen Depressionen helfen (Artikel „CBD bei Depressionen„). Der MS-Patient Montel Williams, den man auch aus dem amerikanischen Fernsehen kennt, verwendet medizinisches Cannabis, um seine MS-Symptome zu behandeln. Er ist ein prominenter Befürworter von medizinischem Cannabis und spricht seit Jahrzehnten über die Legalisierung und Akzeptanz von CBD. Es ist eine Bewegung, die in der MS-Gemeinschaft in den letzten Jahren immer mehr an Dynamik gewinnt.

Was könnten die Vorteile der Anwendung von CBD bei MS sein?

Die Verwendung von CBD zur Unterstützung bei der Behandlung von Symptomen der Multiplen Sklerose könnte die Lebensqualität vieler Betroffenen verbessern. Eine 2013 im Fachmagazin „Neurobiology of Disease“ veröffentlichte Studie befasst sich mit diesem Thema. Sie attestiert Cannabidiol (CBD) langanhaltenden Schutz gegen schädliche Effekte von Entzündungen in einem viralen Modell von Multipler Sklerose7. Bei regelmäßiger Anwendung könnten die Spasmen durch eine krampflösende Wirkung von CBD reduziert werden.

Der Einsatz von CBD bei Multipler Sklerose erfreut sich wachsender Beliebtheit, da sich manche Patienten durch die Anwendung besser fühlen. Es bleibt jedoch wichtig, anzumerken, dass weitere Forschung benötigt wird, und CBD kein Allheilmittel darstellt.

Gibt es Nebenwirkungen beim Einsatz von CBD bei Multipler Sklerose?

CBD gilt als überwiegend sicherer, natürlicher, biologischer Wirkstoff mit geringem Risiko bezüglich Nebenwirkungen8. Wie bei jeder Behandlung, könnten bei einigen Patienten Nebenwirkungen auftreten. Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen Mundtrockenheit, niedriger Blutdruck, Benommenheit und Schläfrigkeit. Bei hohen Dosen könnte CBD die Wirksamkeit anderer Medikamente beeinträchtigen, indem es die Leberenzyme beeinflusst. Deshalb sollten Sie bei gleichzeitiger Einnahme von CBD und anderen Medikamenten unbedingt Ihren Arzt konsultieren.

CBD Dosierung bei MS

Die Dosierung bei MS kann sehr stark Variieren und hängt natürlich mit vielen Faktoren und dem Schweregrad der Beschwerden ab. Generell empfehlen wir eine Standart bis Makrodosis. Aber jeder Mensch reagiert individuell auf CBD.

Step-Up Methode

Wir empfehlen die Step-Up Methode, um die ideale Dosierung herauszufinden. Für weitere Details zur Dosierung und alle nötigen Tabellen lesen Sie unseren Beitrag zur CBD-Dosierung:

  1. Entscheiden Sie sich zuerst für eine Mikro-, Standard- oder Makrodosierung. Leinow & Birnbaum empfehlen in ihrem Buch „CBD: A patient’s guide to Medical Cannabis“ bei MS mit einer Standartdosis zu starten (siehe Grafik). Vorsichtig kann die Dosierung auf eine Makrodosierung erhöht werden.
  2. Wenn Sie sich für eine der Dosierungstabellen entschieden haben, suchen Sie in der linken Spalte nach Ihrem Körpergewicht. Liegt es zwischen den dargestellten Angaben, orientieren Sie sich am näheren Wert.
  3. Starten Sie bei der niedrigsten Tagesdosierung unter Woche 1. Dies ist Ihre Startdosierung. Behalten Sie diese für eine Woche bei.
  4. Hören Sie auf Ihren Körper und machen Sie eventuell Notizen. Bei Bedarf können Sie anschließend die Dosis auf den nächsten Step (Woche 2) erhöhen, eine Woche beibehalten und so weiter. Die Tropfen müssen nicht auf einmal eingenommen werden. Es empfiehlt sich bei größeren Mengen, die Tropfen auf morgens, mittags und abends aufzuteilen.
  5. Sollten Sie negative Auswirkungen bemerken, reduzieren Sie die Dosis. Es geht nicht darum, die Dosis stetig zu erhöhen, sondern die ideale Dosis zu finden. Durch den Zwei-Phasen Effekt ist sowohl eine  zu niedrige, als auch eine zu hohe Dosis weniger wirksam.
  6. Wenn Sie eine Dosis gefunden haben, mit der Sie sich wohl fühlen, behalten Sie diese bei. Dies ist fortan Ihre Zieldosis.

Es gibt viele Möglichkeiten CBD Öl zu verwenden. Man kann das Öl mit Lebensmitteln und Getränken mischen oder auch auf die betroffene Stelle auftragen und sanft einmassieren. Für die besonders schnelle Aufnahme stehen auch Vapes für E-Zigaretten zur Verfügung.

Tabelle Standarddosierung: Anzahl Tropfen x CBD Öl Konzentration
Tabelle Makrodosierung CBD

Wie kann CBD verabreicht werden?

Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie CBD verwendet werden kann. Am häufigsten wird CBD Öl mit einer Pipette verabreicht, aber es gibt auch CBD-Extrakte und Kapseln. Einige Patienten ziehen es vor, flüssiges CBD in speziellen Liquids mit elektronischen Zigaretten zu inhalieren. Es gibt aber auch Cremes und Balsame, die CBD Öl enthalten, und bei Muskel- und Gelenkschmerzen verwendet werden können.

ORF2-Beitrag über CBD samt Interview mit Nutzern :

Was sagt die Forschung über den Einsatz von CBD bei MS?

Eine Fülle von präklinischen und klinischen Daten belegt, dass cannabinoidbasierte Medikamente die Spastik-Symptome bei MS und auch bei anderen neurodegenerativen Erkrankungen reduziert9.

Eine weitere Studie10 wurde durchgeführt, um die Auswirkungen der Cannabis-Behandlung auf neuropathische Schmerzen zu untersuchen. Die Patienten der beiden Gruppen erhielten für mehrere Wochen Mundsprays als Placebos oder in Form von CBD. Die meisten Patienten, die CBD erhielten, hatten weniger Schmerzen als die anderen.

Erfahrungsberichte

Cannabis Saved-My-Life ist ein Buch der MS-Kranken Elizabeth Limbach. Vor über zwanzig Jahren wurde bei ihr Multiple Sklerose diagnostiziert, als Ärzte entdeckten, dass ihre Wirbelsäule stark betroffen war und sie an starken Schmerzen litt. Limbach entdeckte die heilende Wirkung von Cannabidiol, nachdem die Ärzte ihr sagten, dass sie nicht viel gegen ihre MS-Symptome tun könnten.
Sie hat verschiedene Arten der Anwendung ausprobiert und kann sich inzwischen wieder einwandfrei bewegen. Nachdem sie herausgefunden hatte, was Cannabis für sie getan hat, machte sie es sich zur Aufgabe, anderen Multiple-Sklerose-Patienten zu helfen, indem sie ihnen etwas über CBD beibringt. Sie schrieb dann das oben erwähnte Buch, um die Geschichten anderer MS-Kranker zu erzählen, denen Cannabidiol zu einer besseren Lebensqualität verholfen hat.

Erfahrungen von Nutzern der CBD-Produkte von Nordic Oil:


Ich kann Nordic Oil nur die…⭐⭐⭐⭐⭐

„Ich kann Nordic Oil nur die Bestnote geben. Das CBD-Hanföl hilft mir, meine MS etwas schmerzärmer zu ertragen. Die Produkte sind qualitativ absolut hochwertig, der Kundenservice ist sehr freundlich & kompetent. Immer wieder gerne“

Trustpilot-Bewertung von Robert M.


Ich bin Multiple Sklerose Patient…⭐⭐⭐⭐

„Ich bin Multiple Sklerose Patient, Rollstuhlfahrer ect. Ständige chronische Schmerzen und Spastik begleiten u.a. meine Symptomatik. Daraufhin benutze ich medizinisches Cannabis Sativex mit dem ich so recht gut zurecht komme, und die Schmerzen erträglicher werden. Am Abend jedoch fehlte mir das Runterkommen. Ohne Zopiklon und Tavor geht nichts. Mit den Liquids bin ich so recht zufrieden, wobei ich mir eine noch entspannende Wirkung gewünscht hätte. Daher ist für mich wohl ein höherer CBD-Gehalt von grösserem Vorteil und Nutzen. Aber das muss jeder für sich testen. Der Preis ist schon hoch aber wenn es dann hilft. Schade, dass es keine kleinen Proben gibt dann könnte man es besser ausprobieren bevor es hinterher im Schrank steht. Der Geschmack ist neutral alles in allem gute und schnelle Abwicklung“

Trustpilot-Bewertung von C. Fischer


Erfahrungsaustausch auf Facebook

In der Facebook-Gruppe „CBD und CBD-Öl – Beratung und Erfahrung“ werden regelmäßig Erfahrungen ausgetauscht. Wenn Sie auch daran interessiert sind, klicken Sie hier und treten Sie der Gruppe bei.

Einzelnachweise

  1. Fox, P., et al. „The effect of cannabis on tremor in patients with multiple sclerosis.“ Neurology 62.7 (2004): 1105-1109. []
  2. Consroe, Paul, et al. „The perceived effects of smoked cannabis on patients with multiple sclerosis.“ European neurology 38.1 (1997): 44-48. []
  3. Costa, Barbara, et al. „The non-psychoactive cannabis constituent cannabidiol is an orally effective therapeutic agent in rat chronic inflammatory and neuropathic pain.“ European journal of pharmacology 556.1-3 (2007): 75-83. []
  4. Nagarkatti, Prakash, et al. „Cannabinoids as novel anti-inflammatory drugs.“ Future medicinal chemistry 1.7 (2009): 1333-1349. []
  5. Xiong, Wei, et al. „Cannabinoids suppress inflammatory and neuropathic pain by targeting α3 glycine receptors.“ Journal of Experimental Medicine 209.6 (2012): 1121-1134. []
  6. Costa, Barbara, et al. „The non-psychoactive cannabis constituent cannabidiol is an orally effective therapeutic agent in rat chronic inflammatory and neuropathic pain.“ European journal of pharmacology 556.1-3 (2007): 75-83. []
  7. Mecha, M., et al. „Cannabidiol provides long-lasting protection against the deleterious effects of inflammation in a viral model of multiple sclerosis: a role for A2A receptors.“ Neurobiology of disease 59 (2013): 141-150. []
  8. Iffland, Kerstin, and Franjo Grotenhermen. „An update on safety and side effects of cannabidiol: a review of clinical data and relevant animal studies.“ Cannabis and cannabinoid research2.1 (2017): 139-154. []
  9. Valerio Chiurchiù, Mario van der Stelt, Diego Centonze, Mauro Maccarrone,
    The endocannabinoid system and its therapeutic exploitation in multiple sclerosis: Clues for other neuroinflammatory diseases,
    Progress in Neurobiology, []
  10. Langford, R. M., et al. „A double-blind, randomized, placebo-controlled, parallel-group study of THC/CBD oromucosal spray in combination with the existing treatment regimen, in the relief of central neuropathic pain in patients with multiple sclerosis.“ Journal of neurology 260.4 (2013): 984-997. []
  • Austausch mit CBD-Nutzern auf Facebook
  • Möchten Sie von den Erfahrungen anderer CBD Nutzer profitieren?
    Haben Sie Fragen und möchten Sie sich gerne austauschen?
  • Werde Teil der CBD Community

About The Author

Dannie Hansen

Comments

  1. AvatarSenada

    Sehr gecherte ich binkrank mit ms skleroze
    Ich neme tecvidera zwei mall protag tecvidera 250 mg darf ich zuzamen mit kanabis bio sprey20%10ml. cvd zuzamen mit tecvidera nemen bedanke mich vohr auss
    Mit grusse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + vierzehn =